Donnerstag, 29. September 2022
Navigation öffnen
Medizin

Ibuprofen beeinträchtigt die Hodenfunktion

In  den Proceedings der National Academy of Sciences (PNAS) erschien am 8. Januar 2018 online ein Bericht von Kristensen et al. (1) über eine Multicenter-Studie in Dänemark und Frankreich an gesunden jungen Männern (18-35 Jahre), die 6 Wochen lang Ibuprofen oder Placebo erhalten hatten. Unter Ibuprofen war der Spiegel an Luteinisierendem Hormon (LH) im Vergleich zur Placebo-Gruppe  signifikant angestiegen, während sich im Testosteronwert kein Unterschied fand. Diese Konstellation entspricht einem „kompensierten Hypogonadismus“ (2).  Zweitens wurde ex vivo in Hodenzellen aus Biopsien bei der Operation von Prostatakrebspatienten ohne Hormonbehandlung eine konzentrations-  und zeitabhängige Verringerung der Testosteronproduktion durch Ibuprofen um bis zu 40%  gefunden. Drittens wurde in vitro in einer steroidogenen Zelllinie, die von humanem Nebennierengewebe stammte, die DNA-Expression der Gene bestimmt, die bei der Steroidogenese beteiligt sind und gezeigt, dass Ibuprofen über eine selektive Repression der Transskription wirkt (1).

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Ibuprofen beeinträchtigt die Hodenfunktion"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.