Dienstag, 27. September 2022
Navigation öffnen
Medizin

Idiopathische Lungenfibrose (IPF): Nintedanib erhält FDA-Zulassung

Die US-Arzneimittelbehörde FDA (Food and Drug Administration) hat Nintedanib* (geplanter Handelsname OFEVTM) zur Therapie der IPF zugelassen. Der Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) Nintedanib ist von der amerikanischen Behörde als "Breakthrough-Therapie" eingestuft und damit in einem beschleunigten Verfahren zur Behandlung der IPF zugelassen worden. IPF ist eine chronische, progredient verlaufende Lungenerkrankung unbekannter Ursache, welche die Patienten schwer beeinträchtigt und in der Regel tödlich verläuft. Nintedanib hat in den zwei zulassungsrelevanten INPULSISTM Studien mit identischem Aufbau konsistente Ergebnisse für den primären Endpunkt - die forcierte Vitalkapazität (FVC) - gezeigt.


Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Idiopathische Lungenfibrose (IPF): Nintedanib erhält FDA-Zulassung"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.