Freitag, 30. September 2022
Navigation öffnen
Medizin

Immunglobuline gegen Entzündung der weißen Hirnsubstanz bei Kindern

Forscher konnten in einer retrospektiven Studie mit über 100 Kindern, die an einer wiederkehrenden entzündlichen Erkrankung der weißen Hirnsubstanz in Verbindung mit hohen MOG-Antikörpern im Blut litten, eine Verbesserung erzielen. Die Gabe von intravenösen Immunglobulinen senkte die Schubrate deutlich und besserte den klinischen Verlauf. Weiterhin konnten sie nachweisen, dass die klassischen in der MS-Behandlung verwendeten Medikamente wie Interferon und Glatirameracetat keinen positiven Einfluss auf den Verlauf hatten.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Immunglobuline gegen Entzündung der weißen Hirnsubstanz bei Kindern"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.