Samstag, 4. Februar 2023
Navigation öffnen
Medizin

Immunzellen pendeln zwischen Liquor und Gehirngewebe

Wissenschaftler der Universitätsmedizin Göttingen haben neue Erkenntnisse über Immunzellen im Nervenwasser gewonnen. Entdeckung ist für das Verständnis der Funktion des Nervenwassers im gesunden Nervensystem und u.a. bei Mulitple Sklerose (MS) bedeutsam. Die Untersuchung von Liquor gehört zur Standard-Diagnostik, um entzündliche Erkrankungen des Zentralnervensystems (ZNS), wie z.B. Meningitis und Enzephalitis, oder Multiple Sklerose (MS) zu erkennen. Eine erhöhte Zahl von Immunzellen im Nervenwasser gilt als ein diagnostisches Indiz für MS. Wie Immunzellen in den Liquor gelangen, welche Funktion sie dort haben, und wie sie mit dem Nervengewebe kommunizieren, war bislang nicht geklärt.

Anzeige:
E-Health NL
 

Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Immunzellen pendeln zwischen Liquor und Gehirngewebe "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.