Freitag, 7. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Breezhaler
Breezhaler
Medizin
13. März 2021

Interleukin-6-Test für den Einsatz bei der Diagnose schwerer Entzündungsreaktionen bei COVID-19-Patienten

Beckman Coulter hat heute die Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten für seinen CE-gekennzeichneten Access Interleukin-6 (IL-6) Assay bekannt gegeben. Der Access IL-6-Assay ist ein In-vitro-Diagnostiktest zur quantitativen Bestimmung des IL-6-Wertes in Humanserum und -plasma (Heparin). Der vollautomatisierte Assay hilft Ärzten, eine schwere Entzündungsreaktion bei COVID-19-Patienten zu erkennen, die oft als Zytokinsturm bezeichnet wird. In Verbindung mit klinischen Befunden und den Ergebnissen anderer Labortests, lässt er auch Schlüsse auf das Risiko einer Intubation mit maschineller Beatmung ziehen.
Anzeige:
Pneumovax
Pneumovax
Zu Beginn der Pandemie veranlassten Informationen über die Pathophysiologie von SARS-CoV-2 das Labor für klinische Biochemie (Laboratori Clínic Metropolitana Nord) zusammen mit der Notaufnahme des Germans Trias i Pujol Universitary Hospital in Badalona, Spanien, nach Biomarkern zu suchen, die möglicherweise schwere Reaktionen auf COVID-19, wie einen Zytokinsturm, vorhersagen könnten .

Dr. Carme Garcia Martin und Dr. Cristian Morales Indiano vom Labor für klinische Biochemie (Laboratori Clínic Metropolitana Nord) erklärten: "Die vorliegenden Ergebnisse zeigten, dass IL-6-Werte von mehr als 35 pg/ml bei Patienten mit SARS-CoV-2 mit einem höheren klinischen Schweregrad und der Notwendigkeit einer invasiven maschinellen Beatmung korrelierten, wenn sie zusammen mit anderen Laborergebnissen und der Krankengeschichte eines Patienten bewertet wurden. Als Ergebnis der durchgeführten Studien und der gesammelten Erfahrungen sind wir der Meinung, dass der IL-6-Wert eines Patienten ein guter Indikator für den Schweregrad von COVID-19 ist, da die Werte die überschießende Immunantwort bei dieser Art von Patienten widerspiegeln.“

Mehrere große Studien (1, 2, 3) haben gezeigt, dass IL-6, ein multifunktionales Zytokin, das bei bestimmten klinischen Erkrankungen entzündungsfördernd wirkt, ein starker Prädiktor für Lungenversagen und den Tod von COVID-19-Patienten ist. Durch die Identifizierung und Behandlung der Hyperinflammation sind Ärzte besser in der Lage, ihre Ressourcen einzuplanen und für den Patienten den besten Behandlungspfad zu bestimmen (4).

Quelle: Beckman Coulter

Literatur:

(1) Mehta P, McAuley DF, Brown, M, Sanchez E, Tattersall RS, Manson JJ et al. COVID-19: consider cytokine storm syndromes and immunosuppression. The Lancet. VOLUME 395, ISSUE 10229, P1033-1034. Veröffentlicht: 16. März 2020. DOI: https://doi.org/10.1016/S0140-6736(20)30628-0.
(2) Liu T. et al., The potential role of IL-6 in monitoring severe case of coronavirus disease 2019. Nachdruck aus medRxiv, 10. März 2020.
(3) Gao Y. et al., Diagnostic utility of clinical laboratory data determinations for patients with the severe COVID-19. J Med Virol. 2020 Mar 17.
(4) Herold T, Jurinovic V, Arnreich C, Lipworth BJ, Hellmuth JC, von Bergwelt-Baildon M, Klein M, Weinberger T, Elevated levels of interleukin-6 and CRP predict the need for mechanical ventilation in COVID-19, Journal of Allergy and Clinical Immunology (2020), doi: https://doi.org/10.1016/j.jaci.2020.05.008.


Anzeige:
Pradaxa
Pradaxa

Das könnte Sie auch interessieren

Migräne: Wenn extreme Hitze zu Kopfschmerzen führt

Migräne: Wenn extreme Hitze zu Kopfschmerzen führt
© kuznetsov_konsta / Fotolia.com

Das Wetter in Deutschland wird immer wärmer und für viele erfüllt sich der langersehnte Traum vom „richtigen Sommer“. Heiße Tage und laue Nächte erfreuen aber nicht alle. Während die einen glücklich im Café sitzen und die Sonnenstrahlen in sich aufsaugen, ist bei Migräne-Betroffenen die Freude oft gedämpft. Ein starker Temperaturwechsel kann bedeuten, dass sich innerhalb kürzester Zeit ein Pochen und Ziehen in der Schläfengegend meldet und die nächste Migräneattacke ankündigt. Gutes Trigger-Management...

Trotz Allergie mit Katzen leben

Trotz Allergie mit Katzen leben

Mit fast 15 Millionen Tieren sind Katzen die beliebtesten Haustiere der Deutschen. Leider ist das Zusammenleben mit dem Schmusetiger nicht immer ungetrübt: Bei Allergikern kann schon der Aufenthalt im selben Zimmer gerötete Augen, Schnupfen, Asthma und Atemnot hervorrufen. Die wirksamste, aber auch schwerste Gegenmaßnahme ist es, das Tier abzugeben. Nun haben Wissenschaftler eine ganz neue Lösung für das Problem entwickelt: Ein allergenreduzierendes Katzenfutter. Was es damit auf sich hat, beschreibt ein neuer Ratgeber der Deutschen Haut- und Allergiehilfe e.V.

Augenärzte testen Kontaktlinsen mit UV-Schutz

Augenärzte testen Kontaktlinsen mit UV-Schutz
© HQUALITY - stock.adobe.com

Intensive ultraviolette Strahlung des Sonnenlichts kann Bindehaut und Hornhaut am Auge schädigen. Jetzt testen Forscher, ob Kontaktlinsen mit eingebautem UV-Schutz solche Schäden verhindern können. Die Haftschalen wären hilfreich für Patienten, denen etwa nach einer Verätzung empfindliche Stammzellen der Hornhaut transplantiert wurden. Aber auch Außenarbeiter, die regelmäßig einer hohen UV-Bestrahlung ausgesetzt sind, könnten davon profitieren.   

Blasenentzündung: Erstmal ohne Antibiotikum behandeln

Blasenentzündung: Erstmal ohne Antibiotikum behandeln
© absolutimages - stock.adobe.com

Blasenentzündungen sind kein Phänomen der kalten Jahreszeit, auch in den Sommermonaten tritt die Infektion häufig auf. Denn wenn nasse Badekleidung nicht rasch genug ausgezogen oder die abendliche Kühle unterschätzt wird, macht man es Bakterien unfreiwillig leicht. Harnwegsinfektionen werden oft sofort mit einem Antibiotikum behandelt. Noch immer zu wenig bekannt ist: Antibiotika sind bei diesem Krankheitsbild in vielen Fällen unnötig. Ihr unkritischer Einsatz trägt zudem zur Entstehung von Antibiotikaresistenzen bei. Darauf weist die Deutsche...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Interleukin-6-Test für den Einsatz bei der Diagnose schwerer Entzündungsreaktionen bei COVID-19-Patienten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • SARS-CoV-2: EMA startet Schnell-Prüfverfahren für Sinovac-Impfstoff
  • SARS-CoV-2: EMA startet Schnell-Prüfverfahren für Sinovac-Impfstoff