Samstag, 1. Oktober 2022
Navigation öffnen
Medizin

Kardiovaskulärer Nutzen von Liraglutid richtungsweisend für eine fachübergreifende Therapie des Typ-2-Diabetes

Kardiovaskuläre Komplikationen sind eng verzahnt mit der chronischen Stoffwechselkrankheit Typ-2-Diabetes. Sie haben den größten Anteil an der Diabetes-assoziierten Morbidität und Mortalität (1) und stellen daher eine zentrale Herausforderung in der Behandlung des Typ-2-Diabetes dar. Bislang ist der GLP-1 Rezeptor-Agonist Liraglutid (Victoza®) der einzige zugelassene Vertreter Inkretin-basierter Antidiabetika, der bei Patienten mit hohem kardiovaskulärem Risiko einen positiven Effekt auf kardiovaskuläre Endpunkte gezeigt hat (2). Diese wichtige, Patienten-relevante Erkenntnis reiht sich ein in die überzeugenden Daten von Liraglutid hinsichtlich HbA1c-Reduktion und Gewichtskontrolle (3). Die so erweiterte Evidenzbasis macht Liraglutid zu einer der wichtigsten Behandlungsoptionen in der interdisziplinären Therapie des Typ 2 Diabetes, wie während eines Symposiums der Novo Nordisk Pharma bei der 83. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie e. V. deutlich wurde.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Kardiovaskulärer Nutzen von Liraglutid richtungsweisend für eine fachübergreifende Therapie des Typ-2-Diabetes"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.