Dienstag, 22. Juni 2021
Navigation öffnen
Medizin
11. Juni 2021
Seite 1/2

Lungenfibrosen – eine neue Ära der Interdisziplinarität (2/3)

Interstitielle Lungenerkrankungen (ILDs) sind eine große Gruppe heterogener Lungenerkrankungen, die häufig zu einer Lungenfibrose führen. Nintedanib ist die erste und einzige Behandlung, die für ein breites Spektrum an Lungenfibrosen zugelassen ist und die den Krankheitsverlauf effektiv verlangsamen kann. In der Behandlung von Patienten mit interstitiellen Lungenerkrankungen haben die interdisziplinäre Diagnostik und Therapieplanung eine große Bedeutung. Die Vorträge vom Industrie-Symposium des DGP-Kongresses fokussieren sich auf klinische Erfahrungen aus pneumologischer und rheumatologischer Perspektive. JournalMed hat für Sie die 3 spannendsten Vorträge zusammengefasst. Zu Teil 1 der Reihe gelangen Sie über den die Verlinkung im Haupttext. Zu Teil 1 und 3 dieser Reihe gelangen Sie über die Verlinkungen im Haupttext.

Sie haben eine Seite aufgerufen, die Informationen über verschreibungspflichtige Arzneimittel enthält. Nach dem Heilmittelwerbegesetz (HWG) dürfen diese Informationen nur medizinischen Fachkreisen zugänglich gemacht werden.

Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, müssen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten einloggen.


Das könnte Sie auch interessieren

Lückenschluss zwischen ambulanter und stationärer Versorgung

Lückenschluss zwischen ambulanter und stationärer Versorgung
© upixa - stock.adobe.com

Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) erweitert sein Angebot für Patienten mit chronischen Schmerzen durch die Eröffnung einer neuen Schmerztagesklinik. Die Patienten kommen jeden Morgen zur Behandlung und erhalten nach einem individuellen Behandlungsplan ihre Therapien. In Seminaren erfahren sie Wissenswertes über krankheits- und schmerzbezogene Themen. Am Nachmittag gehen die Patienten dann wieder nach Hause. Sie bleiben somit in ihrem häuslichen Umfeld integriert – mit allen Aufgaben und Belastungen – und können beispielsweise ihre...

Wenn das Wetter krank macht: Tipps gegen Wetterfühligkeit

Wenn das Wetter krank macht: Tipps gegen Wetterfühligkeit
© Thaut Images - stock.adobe.com

Mal Sonne, mal Regen, mal warm, mal kalt: Der Frühling bringt – oft in schneller Abfolge – die unterschiedlichsten Wetterverhältnisse mit sich. Viele Menschen leiden dann unter der sogenannten Wetterfühligkeit. Genaue Zahlen gibt es nicht, schätzungsweise kämpft aber jeder zweite Deutsche mit den entsprechenden Symptomen. Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der DKV Deutsche Krankenversicherung, gibt Tipps, wie Wetterfühlige gegensteuern können.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Lungenfibrosen – eine neue Ära der Interdisziplinarität (2/3)"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.