Dienstag, 9. August 2022
Navigation öffnen
Medizin

Masern: in der Schwangerschaft und bei Säuglingen besonders gefährlich

Vor wenigen Tagen ist in Hessen ein sechsjähriges Mädchen an den Spätfolgen einer Maserninfektion gestorben. Ihre Mutter war nicht geimpft und hatte deshalb während der Schwangerschaft keine schützenden Antikörper an ihr Kind weitergeben können. Das Baby war noch vor seiner ersten eigenen Impfung durch ein infiziertes Kind angesteckt worden. Es gesundete nach der Erkrankung zunächst scheinbar. Nach vier Jahren jedoch erkrankte das Mädchen an einer schweren Virusentzündung des gesamten Gehirns, die letztlich zum Tod führte.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Masern: in der Schwangerschaft und bei Säuglingen besonders gefährlich"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.