Sonntag, 7. August 2022
Navigation öffnen
Medizin

Multiple Sklerose: Immuntherapeutische Strategie mit Alemtuzumab kann Reorganisation des Immunsystems bewirken

Mit dem monoklonalen Antikörper Alemtuzumab (LEMTRADA®) ist bei der schubförmig-remittierenden Multiplen Sklerose (RRMS) eine Impulstherapie zu realisieren, die zur selektiven Depletion autoreaktiver T- und B-Zellen führen und bei der nachfolgenden Repopulation der Lymphozyten eine Neuorganisation des Immunsystems bewirken kann. Bei der Impulstherapie handelt es sich um eine innovative immuntherapeutische Strategie, die bei beiden „Windows of Opportunity“ bei der aktiven MS – also bei der Frühtherapie wie auch der Therapieoptimierung nach Krankheitsprogression – zu nutzen ist (1), erklärte Prof. Dr. Tjalf Ziemssen, Dresden.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Multiple Sklerose: Immuntherapeutische Strategie mit Alemtuzumab kann Reorganisation des Immunsystems bewirken"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.