Freitag, 9. Dezember 2022
Navigation öffnen
Medizin

Multiple Sklerose: Studien zeigen hohe Konsistenz und Effektstärke für Ocrelizumab

Aktuelle Daten aus dem ORCHESTRA-Studienprogramm zum Prüfmedikament Ocrelizumab unterstreichen den hohen klinischen Stellenwert eines ausschließlich B-Zell-gerichteten Therapieansatzes bei der schubförmigen Multiplen Sklerose (RRMS) sowie der primär progredienten MS (PPMS). In den neuen Auswertungen, die auf der 68. Jahrestagung der American Academy of Neurology (AAN) vorgestellt wurden, erwies sich der Anti-CD20-Antikörper im Vergleich mit einer Standardtherapie (Interferon beta-1a, IFN ß-1a) als signifikant überlegen - sowohl hinsichtlich der Reduktion klinischer Krankheitszeichen (Schubaktivität und Behinderungsprogression) als auch der im MRT nachweisbaren Krankheitsaktivität.


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Multiple Sklerose: Studien zeigen hohe Konsistenz und Effektstärke für Ocrelizumab "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.