Dienstag, 6. Dezember 2022
Navigation öffnen
Medizin

Muskeldystrophie Typ Duchenne: Periostin mit Vernarbung assoziiert

Bei der Muskeldystrophie vom Typ Duchenne kommt es zum allmählichen Muskelschwund. Von der Erbkrankheit Betroffene erkranken bereits im Kleinkindalter und sterben als junge Erwachsene, weil Herz- und Atemmuskulatur nicht mehr richtig arbeiten. Bislang ist eine Heilung nicht möglich. Forscher des Instituts für Physiologie II der Universität Bonn haben nun mit Kollegen aus Irland entdeckt, dass das Protein Periostin mit der Erkrankung zusammenhängt. Daraus ergeben sich interessante Ansatzpunkte für neuartige Therapien. Die Wissenschaftler stellen ihre Ergebnisse  im Fachjournal Proteomics vor.


Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Muskeldystrophie Typ Duchenne: Periostin mit Vernarbung assoziiert"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.