Donnerstag, 29. September 2022
Navigation öffnen
Medizin

Nächtliche Atemfrequenz: Prädiktor für den Erfolg einer ICD-Behandlung

Nächtliche Atemfrequenz: Prädiktor für den Erfolg einer ICD-Behandlung
© Pijitra - stock.adobe.com
Eine Studie unter der Leitung von Prof. Dr. med. Georg Schmidt, Leiter der Arbeitsgruppe Biosignalverarbeitung am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München (TUM), zeigt erstmals auf, dass die nächtliche Atemfrequenz bei einer wichtigen Vorhersage helfen kann: Sie zeigt an, ob ein Defibrillator bei Menschen mit Herzrhythmusstörungen lebensverlängernd wirkt oder nicht. Der plötzliche Herztod als eine der häufigsten Todesursachen in westlichen Industrienationen kann durch die Implantation eines Kardioverter-Defibrillators (ICD) verhindert werden.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Nächtliche Atemfrequenz: Prädiktor für den Erfolg einer ICD-Behandlung"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.