Montag, 15. August 2022
Navigation öffnen
Medizin

Nervenschmerz messen: Typische Sensibilitätsprofile bei postherpetischer Neuralgie

Brennen, Kribbeln, Stechen? Mit der Quantitativ Sensorischen Testung (QST) lässt sich die Funktion von Nervenfasern genau analysieren. Was gesund und was krank ist, kann der Deutsche Forschungsverbund Neuropathischer Schmerz e.V. (DFNS e.V.) mit Hilfe alters- und geschlechtsbezogener Normdaten abgrenzen. Das Forschungsnetzwerk konnte jetzt erstmals im Bereich des Rückens QST-Referenzwerte erheben - und typische Sensibilitätsveränderungen bei Patienten, die an Nervenschmerzen nach Gürtelrose leiden, beschreiben.


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Nervenschmerz messen: Typische Sensibilitätsprofile bei postherpetischer Neuralgie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.