Freitag, 30. September 2022
Navigation öffnen
Medizin

Neue Forschungsansätze gegen Arteriosklerose

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert mit über einer Million Euro Dr. Ingo Hilgendorf, Klinik für Kardiologie und Angiologie I am Universitäts-Herzzentrum Freiburg Bad Krozingen (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. Christoph Bode), im Rahmen einer Emmy-Noether-Forschungsgruppe. Die Förderung ist auf fünf Jahre ausgelegt und mit einer Junior-Professur vergleichbar. Dr. Hilgendorf untersucht, welchen Beitrag Fresszellen des Immunsystems zu Arteriosklerose leisten, einer chronischen Entzündung der Gefäße. Ziel der Forschung ist es, diese Entzündungsreaktionen gezielt zu hemmen und dadurch die Ursache der Arteriosklerose zu behandeln. Folgeerscheinungen der Erkrankung, wie Schlaganfall oder Herzinfarkt, sind die häufigste Todesursache in den westlichen Industrienationen.


Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Neue Forschungsansätze gegen Arteriosklerose"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.