Dienstag, 9. August 2022
Navigation öffnen
Medizin

Neue Therapieoptionen bei Neurodermitis

Das atopische Ekzem, auch Neurodermitis oder atopische Dermatitis genannt, ist eine sehr häufige, stark juckende, chronisch entzündliche Hauterkrankung mit hohem Leidensdruck und großer sozialmedizinischer Bedeutung. Die Diagnose atopisches Ekzem wird klinisch gestellt, der ausgebildete Hautarzt erkennt die Zeichen der Erkrankung und stellt die Diagnose in der Gesamtschau der Symptome. Im frühen Kindesalter ist sie besonders häufig und verläuft zumeist mild. Etwa jedes vierte Kind erkrankt vorübergehend (25-30%). Erwachsene sind seltener betroffen (10%), dafür sind schwere Verlaufsformen häufiger. Vorgestellt und diskutiert werden aktuelle und neue Behandlungsmöglichkeiten der atopischen Dermatitis bei der 26. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie vom 24.-28. Juli 2018 im Münchner Kongresszentrum ICM.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Neue Therapieoptionen bei Neurodermitis"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.