Freitag, 7. Oktober 2022
Navigation öffnen
Medizin

Neurologie: Grundfunktion des Sehens auch ohne Sehnervenkreuzung

Wesentlich für die Verarbeitung unserer Seheindrücke ist die korrekte Verteilung der Information beider Augen auf die beiden Hirnhälften. Im menschlichen Sehsystem spielt dabei die Sehnervenkreuzung eine Schlüsselrolle. Hier wird die Information aus der rechten beziehungsweise linken Hälfte der Sehwelt auf die jeweils gegenüberliegende Hirnhälfte geleitet. Dieses fundamentale Organisationsprinzip ist in zahlreichen Lehrbüchern beschrieben und stellt eine grundlegende Spezialisierung der beiden Hirnhälften dar. Es wäre folglich zu erwarten, dass die Sehnervenkreuzung beim Menschen unentbehrlich für das Sehen ist. In einer umfangreichen internationalen Kooperation ist es Wissenschaftlern gelungen, zwei extrem seltene Fälle ohne Sehnervenkreuzung detailliert zu untersuchen. Sie haben dabei eine alternative Organisation des menschlichen Sehsystems nachgewiesen, die Grundfunktionen des Sehens gewährleistet.


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Neurologie: Grundfunktion des Sehens auch ohne Sehnervenkreuzung"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.