Dienstag, 28. Juni 2022
Navigation öffnen
Anzeige:
Elebrato
Elebrato
 
Medizin

Obstruktive Schlafapnoe: Wirksamkeit der Atemwegstimulation

Forschungsergebnisse einer multizentrischen Studie aus Deutschland belegen die Wirksamkeit der Inspire Atemwegstimulation zur Behandlung der Obstruktiven Schlafapnoe. Im Rahmen der Post-Market Studie wurden 60 Patienten in drei Kliniken untersucht, die im Rahmen der klinischen Routine mit der Therapie behandelt wurden.
Ziel der Untersuchung war es, Daten aus einer Anwendung außerhalb der kontrollierten Bedingungen von klinischen Studien, wie etwa der STAR-Studie, zu gewinnen.  Die ersten Ergebnisse nach 6 Monaten Behandlung bestätigen nicht nur erneut die Wirksamkeit der Inspire Atemwegstimulation, sondern auch die Resultate vorhergehender Studien (1). Neben dem Rückgang der Schlafapnoe-Ereignisse um durchschnittlich 71% konnte zudem – genau wie in der STAR-Studie – eine klinisch relevante Verbesserung der Lebensqualität und eine hohe Therapietreue seitens der Patienten festgestellt werden. Die Patienten fühlen sich aktiver und ausgeruhter.

„Die von uns erhobenen Daten zur Wirksamkeit der Inspire-Therapie bei OSA-Patienten sind signifikant, nachhaltig und konsistent mit bereits publizierten Ergebnissen“, so Dr. med. Clemens Heiser, Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Leiter des Schlaflabors im Klinikum rechts der Isar in München und Erstautor der jetzt erschienenen Veröffentlichung.

„Bisher wurden entsprechende Daten nur im Rahmen klinischer Studien erhoben. Wir konnten zeigen, dass die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit und die Lebensqualität der behandelten Patienten nicht nur unter kontrollierten Bedingungen, sondern auch in der täglichen Routine reproduziert werden können. So konnten die Patienten mit der Atemwegstimulation auch wieder häufiger durchschlafen und berichten eine spürbare Verbesserung ihrer Lebensqualität. Zudem konnte eine hohe Nutzungsdauer der Therapie von durchschnittlich 6,1 Stunden pro Nacht berichtet werden, eine Therapietreue, die deutlich höher ist, als wir sie von der Masken-Therapie kennen" (2).

Quelle: Inspire Medical Systems

Literatur:

(1) Woodson BT, Soose RJ, Gillespie MB, et al.
Three-year outcomes of cranial nerve stimulation for obstructive sleep apnea: the STAR trial.
Otolaryngol Head Neck Surg. 2016;154:181-188
http://journals.sagepub.com/doi/abs/10.1177/0194599815616618?url_ver=Z39.88-2003&rfr_id=ori:rid:crossref.org&rfr_dat=cr_pub%3dpubmed
(2) Kushida CA, Nichols DA, Holmes TH, et al.
Effects of continuous positive airway pressure on neurocognitive function in obstructive sleep apnea patients: the Apnea Positive Pressure Long-term Efficacy Study (APPLES). Sleep. 2012;35:1593-1602.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23204602


Anzeige:
Medicalcloud
Medicalcloud
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Obstruktive Schlafapnoe: Wirksamkeit der Atemwegstimulation"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.