Donnerstag, 18. August 2022
Navigation öffnen
Medizin

PCOS: "Metabolisch-reproduktives Syndrom" als zutreffenderen Namen vorgeschlagen

Auf dem 76. Kongress der Amerikanischen Diabetes-Gesellschaft (ADA) 2016 in New Orleans wurde von Andrea Dunaif von der Universität Chicago für das Syndrom der polycystischen Ovarien (PCOS) der Name "Metabolisch-reproduktives Syndrom (MRS)" vorgeschlagen. Dies wurde damit begründet, dass bei vielen PCOS-Patientinnen keine Eierstockszysten nachweisbar seien, und umgekehrt jede 3. bis 4. Frau Zysten in den Ovarien ohne jegliche Störung aufweise. Man erhofft sich von diesem Namen ein verstärktes Interesse vor allem der Forschung über diese häufige endokrine Störung.


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"PCOS: "Metabolisch-reproduktives Syndrom" als zutreffenderen Namen vorgeschlagen "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.