Freitag, 9. Dezember 2022
Navigation öffnen
Medizin

FOURIER: PCSK9-Hemmer Evolocumab reduziert kardiovaskuläre Ereignisse bei Hochrisikopatienten

Der PCSK9-Hemmer Evolocumab (Repatha®), ein Cholesterinsenker, wurde in der Outcome-Studie FOURIER bei etwa 27.000 "Höchstrisikopatienten" für ein kardiovaskulärers Ereignis (CV) randomisiert doppelblind eingesetzt: Sie hatten bereits einen Herzinfarkt, ischämischen Schlaganfall oder eine periphere arterielle Verschlusserkrankung durchgemacht und wiesen ein LDL-Cholesterin größer/gleich 70 mg/dl oder ein Nicht-HDL-Cholesterin größer/gleich 100 mg/dl trotz optimaler Startintherapie auf (1). Der primäre Komposit-Endpunkt bestand aus CV-Tod, nicht-tödlichem Myokardinfarkt, nicht-tödlichem Schlaganfall, Hospitalisation wegen instabiler Angina pectoris oder koronarer Revaskularisation, der sekundäre Komposit-Endpunkt aus CV-Tod, nicht-fatalem Herzinfarkt oder Schlaganfall. Die Studie war bis zu 5 Jahren geplant. Sie lief von Januar 2013 bis Dezember 2016 und wurde nach Erreichen von 1.630 Ereignissen – „event driven“ – beendet.  Ergebnis: Das Risiko erneuter CV-Ereignisse wurde durch Evolocumab signifikant reduziert (2).

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"FOURIER: PCSK9-Hemmer Evolocumab reduziert kardiovaskuläre Ereignisse bei Hochrisikopatienten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.