Freitag, 27. Januar 2023
Navigation öffnen
Medizin

Postmenopausale Frauen mit Osteoporose profitieren langfristig von Denosumab

Sowohl bei der Behandlung der postmenopausalen Osteoporose bei Frauen und bei Männern mit erhöhtem Frakturrisiko als auch bei der Behandlung des Knochenschwunds im Zusammenhang mit einer adjuvanten Therapie des Mammakarzinoms mit Aromataseinhibitoren, hat die antiresorptive Therapie mit dem RANK-Ligand-Inhibitor Denosumab (Prolia®) einen hohen Stellenwert (1). Anlässlich des Osteologie-Kongresses in Essen hoben die Experten die gute Wirksamkeit von Denosumab und den Nutzen einer langfristigen Behandlung hervor. Denosumab wird bei postmenopausalen Frauen mit Osteoporose in den DVO Leitlinien mit AAA empfohlen (2).

Anzeige:
E-Health NL
 

Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Postmenopausale Frauen mit Osteoporose profitieren langfristig von Denosumab"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.