Donnerstag, 18. August 2022
Navigation öffnen
Medizin

Postprandiale Hyperglykämien – eine unterschätzte Größe im Diabetesmanagement?

Eine ausreichende postprandiale Blutzuckerkontrolle ist ein wichtiger Baustein, um bei der Behandlung des Diabetes optimale HbA1c-Zielwerte erreichen und auch das Risiko für postprandiale Hyperglykämien (PPH) verringern zu können.1-3 Hyperglykämien gelten allgemein als Risikofaktor für kurz- und langfristige Folgeerkrankungen des Diabetes (1-4) und postprandiale Hyperglykämien immer noch als Herausforderung des Diabetesmanagements (1-3, 5). Welche Relevanz postprandiale Blutzuckerspitzen für die Diabetestherapie haben können und wie sich diese auf den Alltag von Menschen mit Diabetes auswirken, diskutierten Experten im Rahmen der 51. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft in Berlin.* Das Fazit: Es besteht ein Bedarf an noch schneller wirksamen Therapieoptionen für Menschen mit Diabetes, die unter ihrem derzeitigen Mahlzeiteninsulin keine ausreichende postprandiale Blutzuckerkontrolle erreichen.


Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Postprandiale Hyperglykämien – eine unterschätzte Größe im Diabetesmanagement?"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.