Dienstag, 9. August 2022
Navigation öffnen
Medizin

PSA-Test und Therapien auf dem Prüfstand/ Großstudien für den Kampf gegen Prostatakrebs

Etwa 70.000 Männer in Deutschland werden im Jahr 2014 die Diagnose Prostatakrebs erhalten - rund 2.400 mehr als noch 2013. "Innovative und wissenschaftlich gesicherte Früherkennungsmethoden und Therapien sind unabdingbar, um dieser Entwicklung zu begegnen", sagte Gerd Nettekoven, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krebshilfe, auf dem Deutschen Krebskongress 2014. Die gemeinnützige Organisation finanziert derzeit gleich zwei urologische Großprojekte: Im Rahmen der PREFERE-Studie soll die Frage nach der individuell besten Therapie beantwortet werden. Die PROBASE-Studie untersucht den Stellenwert des PSA-Screenings bei der Prostatakrebsfrüherkennung. "Mit diesen Studien widmen wir uns den am meisten diskutierten Themen der urologischen Onkologie", so Nettekoven weiter.


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"PSA-Test und Therapien auf dem Prüfstand/ Großstudien für den Kampf gegen Prostatakrebs"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.