Mittwoch, 5. Oktober 2022
Navigation öffnen
Medizin

Psoriasis vulgaris: Sprühschaum in Initial- und Erhaltungstherapie wirksamer als andere Topika

Die topische Behandlung der Psoriasis vulgaris hat nach wie vor einen besonders hohen Stellenwert im Praxisalltag, da die Mehrheit der Psoriasis-Patienten an einer leichteren Ausprägung leidet. Im Rahmen der PsoNet-Sprecherkonferenz wurde daher jüngst der neue Behandlungspfad „Topische Therapie bei Psoriasis vulgaris“ erarbeitet und eine Bewertung der aktuell verfügbaren Topika vorgenommen. Als Firstline-Therapie in der Initial- und Erhaltungsbehandlung der leichteren Psoriasis gilt demnach die Fixkombination aus Calcipotriol (Cal, 50 μg/g) und Betamethason Dipropionat (Bet, 0,5 mg/g) einmal täglich (1). Die Experten befürworten dabei den Einsatz des Sprühschaums Enstilar®, da dieser aufgrund seiner innovativen Galenik im Vergleich zu Gel oder Salbe eine überlegene Wirksamkeit erzielt.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Psoriasis vulgaris: Sprühschaum in Initial- und Erhaltungstherapie wirksamer als andere Topika "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.