Freitag, 2. Dezember 2022
Navigation öffnen
Medizin

Ramadan und Typ-2-Diabetes: Liraglutid vorteilhafter als Sulfonylharnstoff

Ein zentrales Element des Ramadan ist das strenge Fasten während des Tages (2016: 6. Juni bis 6. Juli). Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes kann diese Form der zeitweisen Nahrungskarenz das Risiko für schwere Hypo- und Hyperglykämien erhöhen (1). Die offene Studie LIRA-Ramadan Wirksamkeit und Sicherheit des GLP-1 Rezeptor-Agonisten Liraglutid (Victoza®) im Vergleich zu Sulfonylharnstoffen (SH). Die bis zu 32-wöchige Beobachtungszeit beinhaltete die vierwöchige Nahrungskarenzphase während des Ramadan. Die jetzt in Deutschland erstmals vorgestellten Studienergebnisse zeigten, dass Menschen mit Typ-2-Diabetes, die auf Metformin und einen Sulfonylharnstoff (SH) eingestellt sind, bezüglich HbA1c, Hypoglykämien und Gewicht von einer Umstellung auf Liraglutid 1,8 mg und Metformin profitieren können (2,3,4).


Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Ramadan und Typ-2-Diabetes: Liraglutid vorteilhafter als Sulfonylharnstoff "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.