Samstag, 28. Januar 2023
Navigation öffnen
Medizin

Rheumatische Erkrankungen: Ultraschall erleichtert Diagnostik

Rheumatische Erkrankungen: Ultraschall erleichtert Diagnostik
© endostock / Fotolia.com
Den Zustand von Gelenken und größeren Gefäßen beurteilen Rheumatologen bei Menschen mit Rheuma zunehmend mit modernen Ultraschallgeräten: Während ihr Einsatz zunächst nur auf kleine Gelenke und die Psoriasis-Arthritis beschränkt war, lassen sich damit inzwischen auch große Gelenke und Blutgefäße untersuchen. Die Ergebnisse dieser Ultraschalluntersuchungen fließen in Scores zur Beurteilung der Krankheitsaktivität ein. Ermöglicht wurde dies maßgeblich durch wissenschaftliche Studien von Privatdozent Dr. med. Valentin Schäfer vom Universitätsklinikum Bonn. Dafür zeichnete die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh) den Nachwuchsforscher in diesem Jahr im Rahmen des virtuellen Rheumatologiekongresses mit dem Rudolf-Schoen-Preis aus. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.
Anzeige:
E-Health NL
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Rheumatische Erkrankungen: Ultraschall erleichtert Diagnostik "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.