Samstag, 1. Oktober 2022
Navigation öffnen
Medizin

Rheumatoide Arthritis: Studiendaten zeigen suboptimale Adhärenz bei Methotrexat-Therapie

Mehr als 18% der Patienten mit rheumatoider Arthritis, die erstmalig Methotrexat als Basistherapeutikum verordnet bekommen haben, setzten das Medikament im ersten Jahr nach Behandlungsbeginn ab, weitere rund 20% der Patienten führten die MTX-Therapie nicht wie verordnet fort. Das belegt eine aktuelle Analyse von Daten einer deutschen Krankenversicherung von mehreren Tausend RA-Patienten aus den Jahren 2010-2013, die erstmals beim diesjährigen Kongress der European League Against Rheumatism (EULAR) veröffentlicht wurde (1).


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Rheumatoide Arthritis: Studiendaten zeigen suboptimale Adhärenz bei Methotrexat-Therapie "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.