Dienstag, 16. August 2022
Navigation öffnen
Medizin

SARS-CoV-2-Pandemie beeinflusst HCV-Eliminationsbestreben: Aufklärungs- und Handlungsbedarf bei Hepatitis C

SARS-CoV-2-Pandemie beeinflusst HCV-Eliminationsbestreben: Aufklärungs- und Handlungsbedarf bei Hepatitis C
© Kateryna_Kon - stock.adobe.com
Jeder Patient mit einer Hepatitis-C-Virus (HCV)-Infektion sollte behandelt werden, weil die Heilung bei fast jedem Patienten möglich ist und Leben rettet, so der Appell von Dr. Nazifa Qurishi, Suchtmedizinerin aus Köln. Moderne Therapieregime mit direkt antiviral wirksamen Substanzen (direct-acting antivirals, DAAs), wie beispielsweise Glecaprevir/Pibrentasvir (Maviret®), ermöglichen die Heilung einer chronischen Hepatitis C heute bei nahezu allen Patienten in kurzer Zeit und bei guter Verträglichkeit (1, 2). Doch um die Elimination der Hepatitis C zu erreichen, wird eine Ausweitung des Screenings und der Behandlung von entscheidender Bedeutung sein, waren sich die Experten einig. „Gleichzeitig wirft uns die Corona-Pandemie in unseren Bemühungen zurück – es herrscht deshalb dringender Handlungsbedarf“, so Dr. Stefan Christensen, Infektiologe aus Münster.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"SARS-CoV-2-Pandemie beeinflusst HCV-Eliminationsbestreben: Aufklärungs- und Handlungsbedarf bei Hepatitis C "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.