Dienstag, 9. August 2022
Navigation öffnen
Medizin

Schwangere sollten sich nach Fernreisen in Epidemiegebiete auf Zikavirus-Infektion testen lassen

Schwangere, die von einem Aufenthalt in einem der Zikavirus-Epidemie-Gebiete zurückkehren, sollten sich auf das Virus testen lassen. In Deutschland wurden seit Einführung einer Meldepflicht im Mai 2016 bisher 17 Fälle von Zikavirus-Infektionen, darunter zehn Frauen, durch das Robert-Koch-Institut (RKI) erfasst (persönliche Mitteilung RKI, Stand 7.6.2016). Um im Falle einer Infektion während einer Schwangerschaft richtig zu handeln, hat die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) eine umfassende Stellungnahme zum Thema veröffentlicht.


Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Schwangere sollten sich nach Fernreisen in Epidemiegebiete auf Zikavirus-Infektion testen lassen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.