Freitag, 30. September 2022
Navigation öffnen
Medizin
Seite 1/2

Schwierige Therapieentscheidung bei Kienböck-Erkrankung des Handgelenks

Das Mondbein, einer von acht Knochen der Handwurzel, kann, sobald es nicht mehr ausreichend durchblutet wird, absterben. Patienten klagen anfänglich über Schmerzen bei Belastung und darüber, dass sie das Handgelenk nur eingeschränkt bewegen können. In späteren Stadien ist das Handgelenk oft geschwollen und der Patient kann nicht mehr kräftig zugreifen. Mit Hilfe von Röntgenbildern, Gelenkspiegelungen und MRT-Aufnahmen wird das Mondbein untersucht und das Fortschreiten der Erkrankung bestimmt. Zwei international renommierte Experten geben nun Ratschläge für eine individuell an den Patienten angepasste Therapie.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Schwierige Therapieentscheidung bei Kienböck-Erkrankung des Handgelenks"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.