Samstag, 13. August 2022
Navigation öffnen
Medizin

Aktualisierte Phase-III-Daten belegen erneut Sicherheits- und Wirksamkeitsprofil von Idarucizumab in Notfallsituationen

Die aktualisierten Ergebnisse der Phase-III-Studie RE-VERSE AD™ zeigen erneut, dass 5 g Idarucizumab (Praxbind®) eine minutenschnelle Aufhebung des antikoagulatorischen Effekts von Dabigatran (Pradaxa®) bewirkten (1). Der primäre Endpunkt, die Aufhebung des antikoagulatorischen Effekts von Dabigatran innerhalb von vier Stunden, wurde bei 100% der Patienten erreicht. Die von Boehringer Ingelheim vorgestellten Daten umfassen nunmehr 494 Patienten – RE-VERSE AD™ ist damit die größte Patientenstudie, in der ein NOAK-spezifisches Antidot untersucht wurde (2-4). Auf dem Kongress der American Heart Association (AHA) in New Orleans, Louisiana, wurde die neue Analyse im Rahmen der Scientific Sessions präsentiert (1). Idarucizumab ist das erste und einzige zugelassene spezifische Antidot für ein Nicht-Vitamin-K-Antagonisten orales Antikoagulans (NOAK).

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Aktualisierte Phase-III-Daten belegen erneut Sicherheits- und Wirksamkeitsprofil von Idarucizumab in Notfallsituationen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.