Montag, 6. Februar 2023
Navigation öffnen
Medizin

Studie: Morbus Parkinson bei Patienten mit Hypertonie mit schwereren Verläufen

Dass es eine Verbindung zwischen zu hohem Blutdruck und der Parkinson-Krankheit geben könnte, vermuten Forscher schon länger. So hatten etwa Forscher der Universität Basel schon 2008 publiziert, dass bestimmte Medikamente gegen Bluthochdruck offenbar auch das Risiko, an Parkinson zu erkranken, reduzieren. Wie die beiden Krankheitsbilder aber genau assoziiert sind, war bislang unbekannt. Nun konnte ein britisch-italienisches Forscherteam den Zusammenhang aufzeigen und einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Behandlungsmöglichkeiten von Parkinson-Patienten liefern.
Anzeige:
E-Health NL
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Studie: Morbus Parkinson bei Patienten mit Hypertonie mit schwereren Verläufen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.