Sonntag, 4. Dezember 2022
Navigation öffnen
Medizin

Translationale Medizin in der MKG-Chirurgie

Die Translationale Medizin zeichnet sich durch die enge Verknüpfung von grundlagenorientierter Forschung und klinischer Anwendung aus. Damit hilft sie, neue Verfahren –  sei es in Diagnostik oder Therapie –  rascher in die patientenorientierte Umsetzung zu bringen. In der Mund- Kiefer- Gesichtschirurgie ermöglichen teilweise jetzt schon höchst innovative Verfahren der Translationalen Medizin, typische Krankheitsbilder mit völlig neuen Therapieansätzen zu behandeln.  Obwohl es aktuell bereits Ansätze gibt, die dem Patienten unmittelbar zu Gute kommen, finden sich andererseits auch Bereiche, in denen durch gesetzliche Vorgaben der Fortschritt in der Medizin und der unmittelbare Gewinn in der Patientenbehandlung verzögert werden. Auf der Jahres-Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG) anlässlich des großen 68. Kongresses vom 6. bis 09. Juni in Dresden wurden einige Patientenbeispiele präsentiert, die die gewinnbringende Umsetzung der Translationalen Medizin – eines der Kongresshauptthemen –  veranschaulichen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Translationale Medizin in der MKG-Chirurgie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.