Mittwoch, 17. August 2022
Navigation öffnen
Medizin

„Treat-to-Target“ bei Atopischer Dermatitis: Interleukin-13 im Fokus

„Treat-to-Target“ bei Atopischer Dermatitis: Interleukin-13 im Fokus
© Gina Sanders - stock.adobe.com
Patienten mit Atopischer Dermatitis (AD) zeigen unterschiedliche Symptome und Bedürfnisse, wie bei einem LEO-Symposium des virtuellen EADV-Kongresses diskutiert wurde (1). Das Schlüsselzytokin Interleukin (IL)-13, ein Haupttreiber der chronisch-entzündlichen Hauterkrankung, stellt einen potentiellen Ansatz für zielgerichtete Therapieoptionen bei AD dar (2). In den klinischen Studien ECZTRA 1, 2 und 3 zeigte das Anti-IL-13-Biologikum Tralokinumab bei erwachsenen Patienten mit mittelschwerer bis schwerer AD ein nachhaltiges Ansprechen über 52 Wochen (3, 4). In ECZTRA 3 halbierte sich bei erwachsenen Patienten, die Tralokinumab mit optional topischen Kortikosteroiden (TCS) einsetzten, der Steroidverbrauch im Vergleich zur Gruppe mit Placebo plus optional TCS (Woche 15-16) (4).

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"„Treat-to-Target“ bei Atopischer Dermatitis: Interleukin-13 im Fokus"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.