Donnerstag, 8. Dezember 2022
Navigation öffnen
Medizin

Vulvovaginalkandidose: Topische Therapie mit Clotrimazol

Vaginale Pilzinfektionen sind weit verbreitet: Rund 75% der Frauen leiden mindestens einmal in ihrem Leben an einer akuten Vulvovaginalkandidose (1). Ursächliche Pilzspezies ist in bis zu 95% der Fälle Candida albicans (1). „Warum sich aus einer Kolonisation mit Candida spp. eine Pilzinfektion entwickelt, ist bisher nicht ganz verstanden und belegt die Bedeutung von Wirts- und Lebensstilfaktoren (1) wie beispielsweise Ernährung, Stress und Sexualpraktiken“, erklärte Prof. Dr. Werner Mendling, Wuppertal, im Rahmen des FOKO-Kongresses 2021. Die betroffenen Frauen leiden unter unangenehmen Symptomen wie Juckreiz, vaginaler Rötung, Wundheitsgefühl, Brennen, Dyspareunie und Dysurie (1).

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Vulvovaginalkandidose: Topische Therapie mit Clotrimazol"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.