Montag, 2. August 2021
Navigation öffnen
Medizin
16. August 2017

Weitere Darreichungsform von Etanercept

Ab sofort steht mit einem neuen Etanercept Fertigpen eine weitere Darreichungsform von im deutschen Markt zur Verfügung.
Anzeige:
Pradaxa
Pradaxa
 
Eine Zulassungsänderung (Typ II Variation) für den neuen Fertigpen hatte Pfizer am 12. Juni 2017 erhalten. Der Fertigpen ist für die einmalige Selbstinjektion vorgesehen, Patienten können sich Enbrel damit subkutan in einer Dosierung von 25 mg applizieren.

Bei vielen Patienten mit chronisch-entzündlichen Erkrankungen kann die Möglichkeit, sich ein Arzneimittel selbst zu applizieren, einen positiven Einfluss auf das erfolgreiche Management der Erkrankung haben (1, 2).

Die Zulassung des 25 mg Fertigpens in Europa ermöglicht Patienten mehr Flexibilität in der Verabreichung aller zugelassenen Dosierungen von Enbrel. So wird Etanercept (Enbrel®) nun als MYCLIC® Fertigpen in den Dosierungen 50 mg und 25 mg, als Fertigspritze mit 50 mg und 25 mg sowie als Injektionslösung mit 25 mg und 10 mg zur Verfügung stehen (3). Enbrel® bietet somit eine große Bandbreite an Dosierungen und Darreichungsformen für Patienten in Europa.

„Dank dieser Vielfalt können wir Enbrel-Patienten eine ihren individuellen Bedürfnissen entsprechende Behandlung ermöglichen“, sagte PD Peter-Andreas Löschmann, Berlin. „Wir freuen uns, dass wir Patienten den Fertigpen MYCLIC® nun auch in einer 25 mg Dosierung anbieten und so Patienten mit chronisch entzündlichen Erkrankungen weiter unterstützen können.“

Seit der Einführung in Europa vor über 17 Jahren hat Enbrel ein langfristiges Wirksamkeits- und Sicherheitsprofil (4, 5, 6, 7) bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen gezeigt (8, 9). Bislang liegen Erfahrungen von über 5,6 Millionen Patientenjahren vor (10) und es wurden mehr als 400 klinische Studien durchgeführt (11).

Quelle: Pfizer

Literatur:

1)    Müller-Ladner U et al., Comparison of patient satisfaction with two different etanercept delivery systems: A randomized controlled study in patients with rheumatoid arthritis. Z Rheumatol 2012;71:890–899
(2)    Barton JL. Patient preferences and satisfaction in the treatment of rheumatoid arthritis with biologic therapy. Patient Preference and Adherence 2009:3 335–344
(3)    Enbrel (etanercept) SmPC. Available at: http://www.ema.europa.eu/docs/en_GB/document_library/EPAR_-
_Product_Information/human/000262/WC500027361.pdf [Last accessed May 2017]
(4)    Emery P et al. Lancet. 2008;372(9636):375-382
(5)    Kekow J et al. Ann Rheum Dis. 2010;69:222-225
(6)    Moreland LW et al. J Rheumatol. 2006;33:854-861
(7)    Weinblatt ME et al. Arth Care Res. 2011;63:373-382
(8)    Kobelt G et al. Ann Rheum Dis 2005;64:1174–1179
(9)    Moots RJ et al. Clin Exp Rheumatol. 2015 Sep-Oct;33(5):737-45
(10) Pfizer Data on File
(11) http://clinicaltrials.gov [Last accessed May 2017]


Anzeige:
Medical Cloud
Medical Cloud
 

Das könnte Sie auch interessieren

Hauterkrankungen als lebenslange Begleiter: Wie moderne Medikamente die Lebensqualität bei chronisch-entzündliche Dermatosen erhöhen

Hauterkrankungen als lebenslange Begleiter: Wie moderne Medikamente die Lebensqualität bei chronisch-entzündliche Dermatosen erhöhen
©photo_pw - stock.adobe.com

Von Schuppenflechte und Neurodermitis sind hierzulande Menschen allen Alters betroffen. Für viele wird die chronisch-entzündliche Hauterkrankung zum lebenslangen Begleiter, der nicht nur durch Symptome wie Juckreiz und Schuppung belastet, sondern auch die Lebensqualität mindert. Die Sichtbarkeit dieser Dermatosen führt oft zu einer Stigmatisierung. Welche Erkenntnisse zur Entstehung dieser Hautkrankheiten die Behandlungsoptionen maßgeblich verändert haben und wie Patientinnen und Patienten von der Therapie mit Biologika profitieren, erläutern Experten...

Schlaganfall Rehabilitation: Technologische Unterstützung durch Roboter und funktionelle Elektrostimulation am Prüfstand

Schlaganfall Rehabilitation: Technologische Unterstützung durch Roboter und funktionelle Elektrostimulation am Prüfstand
©kras99 - stock.adobe.com

Einige Roboter können bei der Rehabilitation von Schlaganfall-PatientInnen als Ergänzung einer Standardtherapie einen klinischen Zusatznutzen schaffen. Für eine andere Methode, die funktionelle elektrische Stimulation einzelner Muskeln oder Muskelgruppen, kann ein solcher Zusatznutzen nicht nachgewiesen werden. Das sind die Ergebnisse einer auf wissenschaftlicher Evidenz basierenden Studie, die das Austrian Institute for Health Technology Assessment (AIHTA) gemeinsam mit einer deutschen Leitlinienarbeitsgruppe durchgeführt und nun veröffentlicht hat. Nach...

Die neuen Leitlinien zur Wiederbelebung 2021 – Sehr viel mehr Menschen könnten gut überleben

Die neuen Leitlinien zur Wiederbelebung 2021 – Sehr viel mehr Menschen könnten gut überleben
©psdesign1 / Fotolia.de

70.000 Menschen sterben jedes Jahr in Deutschland am plötzlichen Herz-Kreislaufstillstand. Viele könnten gerettet werden, wenn frühzeitig mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen würde. Die neuen und in dieser Woche publizierten internationalen Leitlinien zur Wiederbelebung unterstreichen: Auf die ersten Minuten kommt alles an! Daher müssen mehr Laien mit Wiederbelebungsmaßnahmen beginnen, bevor der Rettungsdienst eintrifft. So fordert der Deutsche Rat für Wiederbelebung (GRC): 1. Mehr Schülerinnen und Schüler in Wiederbelebung schulen. 2....

17. Patientenforum Lunge in Stuttgart

17. Patientenforum Lunge in Stuttgart
© adimas / Fotolia.com

Am 25. März veranstaltet der Lungeninformationsdienst zusammen mit dem Deutschen Zentrum für Lungenforschung in Stuttgart sein 17. Patientenforum Lunge. Das Thema: „Aktuelles zu klinischen Studien in der Lungenforschung – Wie nützen sie den Patienten?“ Erstmals findet die Veranstaltung im Rahmen des Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin statt. Ein weiterer Kooperationspartner ist der Deutsche Lungentag.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Weitere Darreichungsform von Etanercept"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • CHMP empfiehlt SARS-CoV-2-Impfstoff von Moderna für Jugendliche von 12-17 Jahren (Quelle: PEI, 23.7.2021)
  • CHMP empfiehlt SARS-CoV-2-Impfstoff von Moderna für Jugendliche von 12-17 Jahren (Quelle: PEI, 23.7.2021)