Dienstag, 6. Dezember 2022
Navigation öffnen
Medizin

West-Nil-Virus: Neuroinvasivität durch atypische Immunantwort

Die meisten Infektionen mit dem West Nile virus (WNV) verlaufen asymptomatisch, aber einige entwickeln sich zu neuroinvasiven Erkrankungen mit Symptomen von Verwirrtheit bis Paralyse und Tod. Tiermodelle haben vermuten lassen, dass neuroinvasive Infektionen als Folge eines nicht ausreichenden Immunschutzes entstehen, oder aber, dass eine Immun-vermittelte Schädigung ursächlich ist. Die vorliegende Untersuchung spricht für letzteres.


Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"West-Nil-Virus: Neuroinvasivität durch atypische Immunantwort"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.