Freitag, 7. Oktober 2022
Navigation öffnen
Medizin
Seite 1/2

Wirksamkeit und Flexibilität von Dimethylfumarat in der RRMS-Langzeittherapie bestätigt

Dimethylfumarat, DMF (Tecfidera®) steht seit 4 Jahren zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit schubförmig remittierender Multipler Sklerose (RRMS) in Deutschland zur Verfügung. Die Wirkung des oral einzunehmenden Immunmodulators überzeugt auch in der Langzeittherapie: 52,1% der neudiagnostizierten mit DMF behandelten Patienten wiesen über einen Zeitraum von mittlerweile acht Jahren keine klinische Krankheitsaktivität auf (1).  Bei einer mittleren jährlichen Schubrate von 0,14 blieben 58,3% der Patienten ohne Schub und 84% ohne Behinderungsprogression. Aktuelle Real-World-Daten aus Deutschland bestätigen die klinische Evidenz zur Wirksamkeit auch im Praxisalltag: Unter DMF war ein signifikant höherer Anteil an Patienten schubfrei und die beobachteten Schubraten waren niedriger im Vergleich zu einer Therapie mit Glatirameracetat (GA), Interferonen (IFN) und Teriflunomid (TERI) (2,3).

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Wirksamkeit und Flexibilität von Dimethylfumarat in der RRMS-Langzeittherapie bestätigt"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.