Dienstag, 27. September 2022
Navigation öffnen
Medizin
Seite 1/2

Outcome-Studien bestätigen Wirksamkeit und Sicherheit von PCSK9-Inhibitoren bei kardiovaskulären Hochrisiko-Patienten

Die Versorgungssituation kardiovaskulärer Hochrisiko-Patienten in Deutschland und die Bedeutung der PCSK9-Hemmung als Therapieoption standen im Fokus eines Pressegesprächs von Amgen im Rahmen der 84. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK). Nach wie vor stellen Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Deutschland die Todesursache Nummer eins dar (1). Neben zahlreichen nicht modifizierbaren Risikofaktoren, wie z.B. Alter oder Geschlecht, gibt es einen entscheidenden und beeinflussbaren Risikofaktor – ein erhöhter Low-Density Lipoprotein-Cholesterin (LDL-C)-Spiegel – der in direktem Zusammenhang mit kardiovaskulären Ereignissen steht (2). Viele kardiovaskuläre Hochrisiko-Patienten weisen trotz lipidsenkender Therapie erhöhte LDL-C-Spiegel auf (3). Mit dem PCSK9 (Proproteinkonvertase-Subtilisin/Kexin-Typ-9)-Hemmer Evolocumab (Repatha®) konnte bei kardiovaskulären Hochrisiko-Patienten eine starke und nachhaltige LDL-C-Senkung mit klinischem Nutzen erreicht werden (4). Das Therapieprinzip der PCSK9-Hemmung wurde jüngst auch durch die Daten der ODYSSEY Outcome-Studie bestätigt (5).  

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Outcome-Studien bestätigen Wirksamkeit und Sicherheit von PCSK9-Inhibitoren bei kardiovaskulären Hochrisiko-Patienten "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.