Mittwoch, 5. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

Beiträge zum Thema: Europa

November 2017

Chronisch entzündliche Autoimmunerkrankungen: EMA erteilt die Zulassung für Adalimumab-Biosimilar

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) erteilt die Zulassung für Cyltezo® (BI 695501), ein Adalimumab-Biosimilar, für die Behandlung von chronisch entzündlichen Autoimmunerkrankungen bei Erwachsenen und Kindern. Die Zulassung beruht auf umfangreichen Daten, welche die analytische, pharmakologische, nichtklinische und klinische Biosimilarität von Cyltezo® gegenüber Humira®* untersuchten. Die Zulassung erfolgt nach kürzlich erteilter positiver CHMP-Stellungnahme und der FDA-Zulassung von...

CHMP-Zulassungsempfehlung für Ocrelizumab bei schubförmiger und primär progredienter MS

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) hat eine Zulassungsempfehlung für die Anwendung von Ocrelizumab bei folgenden Patientengruppen ausgesprochen (2): Patienten mit aktiver schubförmiger Multipler Sklerose, die anhand bildgebender oder klinischer Befunde bestätigt wurde, sowie Patienten mit früher primär progredienter Multipler Sklerose unter Berücksichtigung der Krankheitsdauer, des Grades der Behinderung und bildgebender Befunde, die auf eine entzündliche Aktivität hinweisen. In Europa...

Johnson & Johnson Institute adressiert veränderte Anforderungen der Fort-und Weiterbildung im Gesundheitswesen

Johnson & Johnson will mit umfassender und professioneller Fort- und Weiterbildung für medizinische Fachkräfte 3 wesentliche Ziele des Gesundheitswesens unterstützen: bessere medizinische Ergebnisse, erhöhte Patientenzufriedenheit und die Reduzierung der Kosten für eine wertebasierte Patientenversorgung. Die Schulungsmöglichkeiten reichen von App-basierten Online-Modulen über Symposien bis hin zu "hands-on" Prozeduren-Trainings. Ziel ist es, Gesundheitsdienstleister dabei zu unterstützen, den Anforderungen der heutigen...

Hyponatriämie in der Geriatrie – rechtzeitige Behandlung hat hohe klinische Relevanz

Die Hyponatriämie ist eine oft schwerwiegende Elektrolytstörung, die mit zunehmendem Alter immer häufiger auftritt (1). Sie wird aufgrund der Variabilität der Symptome häufig nicht erkannt und daher nicht angemessen behandelt (2). Und das, obwohl eine Hyponatriämie die Hospitalisierung verlängern (3,4) und das Mortalitätsrisiko erhöhen kann (5). Bei etwa einem Drittel der Fälle wird die Hyponatriämie durch ein Syndrom der inadäquaten Sekretion des antidiuretischen Hormons (SIADH) ausgelöst (6). Im Rahmen eines von Otsuka...

Erste Roboter-assistierte OPs an der Speiseröhre durchgeführt

Erste Roboter-assistierte OPs an der Speiseröhre durchgeführt
© Stefan Straube / UKL

Achalasie bezeichnet eine Erkrankung, bei der der untere Speiseröhrenschließmuskel, der Eingang zum Magen, nicht richtig öffnet und auch die Muskulatur der Speiseröhre in ihrer Beweglichkeit gestört ist. Es ist ein eher seltenes Krankheitsbild. Von 100.000 Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr ein bis drei Frauen oder Männer neu daran. Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) ist das führende Forschungszentrum in Europa. Auch deshalb kommen Betroffene aus ganz Deutschland zum "Patiententag Achalasie" am 11. November. Sie erfahren dort...

Oktober 2017

Umstellung auf Biosimilar in Mehrzahl der Fälle unproblematisch

Biosimilars etablieren sich immer stärker im Praxisalltag. Sie werden nicht nur bei der Neueinstellung von Patienten mit einem Biologikum eingesetzt, sondern zunehmend wird auch vom Referenzarzneimittel (Originalpräparat) auf ein Biosimilar umgestellt. Die Experten des 45. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie waren sich einig: Die Umstellung auf ein Biosimilar verläuft in der Mehrzahl der Fälle unproblematisch (1). Auch der aktuell erschienene Leitfaden „Biosimilars“ der Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft...

Impfprävention gegen Meningokokken-Erkrankungen nicht nur für Kleinkinder wichtig

Impfprävention gegen Meningokokken-Erkrankungen nicht nur für Kleinkinder wichtig
© Dan Race / Fotolia.com

„Jugendliche und junge Erwachsene stellen einen erheblichen Teil der Krankheitsfälle von invasiven Meningokokken-Erkrankungen (IME) dar und spielen möglicherweise eine Schlüsselrolle bei der Übertragung der Erreger“, erklärte Prof. Dr. Tino Schwarz, Chefarzt des Zentrallabors und Impfzentrums des Klinikums Würzburg Mitte, auf der 113. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ). In Deutschland sind Meningokokken der Serogruppe B (MenB) mit rund 60% aller IME für die Mehrheit der Krankheitsfälle...

Pulmonale Arterielle Hypertonie: Riociguat bei unzureichendem Therapieerfolg mit PDE-5-Inhibitoren effektiv

Ist bei Patienten mit Pulmonal Arterieller Hypertonie (PAH) der erwartete Therapieerfolg mit einem Phosphodiesterase-5-Inhibitor (PDE-5I) nicht zu erzielen, kann ein Switch der Medikation hin zu einer Behandlung mit Riociguat eine deutliche Verbesserung der klinischen Situation des Patienten bewirken. Erste Hinweise darauf erbrachten die Ergebnisse der Studie RESPITE, die kürzlich auf der Jahrestagung der European Respiratory Society (ERS) in Mailand vorgestellt und zeitgleich im „European Respiratory Journal“ veröffentlicht wurden.

September 2017

Dupilumab + topisches Kortikosteroid verbessert Gesamtschweregrad der atopischen Dermatitis

Am 16. September 2017 wurden positive Ergebnisse der Phase-III-Studie CAFÉ zu Dupilumab bei Erwachsenen mit mittelschwerer bis schwerer atopischer Dermatitis (AD) bekannt gegeben. In der Studie waren Patienten eingeschlossen, die mit dem breitwirkenden Immunsuppressivum Ciclosporin A unzureichend kontrolliert werden können oder dieses nicht vertragen bzw. denen von dieser Behandlung ärztlich abgeraten wird (1). In der Studie verbesserte Dupilumab in Kombination mit topischen Kortikosteroiden (TCS) den Gesamtschweregrad der Erkrankung, das Hautbild und den Juckreiz sowie...

Vergleichbare Wirksamkeit von Biosimilar Infliximab CT-P13 in der CED-Therapie

Die Therapie chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen (CED) ist in Deutschland auf einem guten Weg, bietet aber nach wie vor Chancen zur Optimierung. Biosimilars wie der TNF-alpha-Inhibitor Infliximab CT-P13 (Inflectra™) haben das Potential, mehr CED-Patienten als bisher einen Zugang zu modernen Biologika-Therapien zu ermöglichen. Zudem befinden sich weitere Medikamente mit innovativen Wirkmechanismen in der klinischen Entwicklung. Für den JAK-Inhibitor Tofacitinib ist eine Zulassung für die Behandlung von Colitis ulcerosa bei der Europäischen...

Langzeitwirksamkeit und -sicherheit mit Vedolizumab in der Therapie von Colitis ulcerosa und Morbus Crohn

Die Behandlung der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen Colitis ulcerosa (CU) und Morbus Crohn (MC) stellen Arzt und Patient häufig vor Herausforderungen. Um eine anhaltende Remission und eine Mukosaheilung zu erreichen, ist eine effektive und generell gut verträgliche Therapie sinnvoll, die frühzeitig und als Langzeitanwendung eingesetzt werden kann. Über die zur Verfügung stehenden Behandlungsmöglichkeiten berichteten gastroenterologische Experten auf einem Symposium im Rahmen der 72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für...

Marktzulassung für Adalimumab Biosimilar

Die Europäische Kommission hat einem Adalimumab Biosimilar zum Referenzarzneimittel Humira® – die Marktzulassung erteilt (1). Das Adalimumab Biosimilar wurde für die Therapie der rheumatoiden Arthritis (RA), der juvenilen idiopathischen Arthritis, der axialen Spondylarthritis, der Psoriasis-Arthritis, der Psoriasis, der pädiatrischen Plaque-Psoriasis, der Hidradenitis suppurativa bei Erwachsenen und Jugendlichen, des Morbus Crohn, des pädiatrischen Morbus Crohn, der Colitis ulcerosa und der Uveitis zugelassen.

AquaBeam-OP-Roboter zur Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung

AquaBeam-OP-Roboter zur Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung
© Asklepios

Am Asklepios Klinikum Harburg in Hamburg wurde jetzt eine Operationstechnik für die Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung (Benigne Prostatahyperplasie, BPH) eingeführt, die es bislang noch in keiner Klinik in Kontinentaleuropa gibt: Mit dem im Silicon Valley entwickelten "AquaBeam"-OP-Roboter können die Urologen unter der Leitung von Prof. Dr. Thorsten Bach mit einem ultraschallgesteuerten Wasserstrahl das überschüssige Gewebe besonders präzise und schonend entfernen. Das geschieht ohne die Hitzeeinwirkung wie beim Laser und ohne...

Orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern im Wandel

Edoxaban, ein oraler, einmal täglich einzunehmender direkter Faktor-Xa-Inhibitor, ist in Europa zur Prävention von Schlaganfällen und systemischen embolischen Ereignissen (SEE) bei erwachsenen Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern (nvVHF) und mindestens einem Risikofaktor sowie zur Behandlung und Sekundärprävention der tiefen Venenthrombose (TVT) und Lungenembolie (LE) bei Erwachsenen zugelassen (1). Die Studie ENGAGE AF-TIMI 48 hat gezeigt, dass Edoxaban bei der Prävention von Schlaganfällen/SEE gegenüber Warfarin nicht unterlegen und...

  ... ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Depression – verstecken ist kein Ausweg

Depression – verstecken ist kein Ausweg
© www.deinwegraus.de

Unter dem Titel „Depression – verstecken ist kein Ausweg“ macht das Freiburger Bündnis gegen Depression mit einer Kampagne auf sein Anliegen aufmerksam. Prof. Berger, Vorsitzender des Freiburger Bündnisses e.V. gegen Depression betont, dass depressive Störungen, obwohl sie zu den häufigsten Erkrankungen in Deutschland gehören, hinsichtlich ihrer Bedeutung noch immer stark unterschätzt werden. Dabei hat gerade erst eine weltweit durchgeführte Studie der WHO („Global burden of disease“) gezeigt: Depressionen sind eine der...

Wenn das Herz stockt: Herzinfarkt erkennen und behandeln

Wenn das Herz stockt: Herzinfarkt erkennen und behandeln
© psdesign1 - stock.adobe.com

Nach wie vor stellen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems in Deutschland die häufigste Todesursache dar. Dennoch lässt sich in den vergangenen Jahren ein deutlicher Mortalitätsrückgang verzeichnen. Laut Deutschem Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e. V. ist die Zahl der Todesfälle rückläufig und hat sich seit dem Jahr 1980 sogar halbiert. „Aufgrund der guten Notfallversorgung können wir viele Patienten schnell und zielgerichtet behandeln“, erklärt Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Fehske, Chefarzt der Kardiologie und Inneren Medizin...

Mehr als heiße Luft - Bei Sommerhitze die Ozonwerte im Auge behalten

Mehr als heiße Luft - Bei Sommerhitze die Ozonwerte im Auge behalten
© Thaut Images / Fotolia.com

Bei anhaltend hohen Temperaturen steigt auch die Ozonkonzentration in der Luft. „Das schädliche Gas kann bei empfindlichen Menschen die Augen reizen, Hustenanfälle auslösen oder Kopfschmerzen verursachen“, sagt Dr. Ursula Marschall. Die leitende Medizinerin bei der BARMER empfiehlt deshalb insbesondere älteren Menschen und chronisch Kranken bei hohen Ozonwerten körperliche Anstrengungen zu reduzieren.

Lymphknoten–Transplantation: Hilfe bei Lymphödemen

Lymphknoten–Transplantation: Hilfe bei Lymphödemen
© pixologic / fotolia.com

Neues Verfahren bietet erstmals Heilungschance bei Lymphstauungen. Vor allem Krebspatienten haben darunter zu leiden: Zwar ist der Krebs erfolgreich behandelt, doch zurück bleiben Folgen wie beispielsweise Lymphstauungen an Armen und Beinen. Meist handelt es sich um geschwollene, schmerzende Extremitäten, in denen die Lymphflüssigkeit nicht mehr abfließen kann, weil das feine System der dafür nötigen Kanäle beschädigt wurde. Bisher konnten nur die Symptome gelindert werden, oft eine unbefriedigende und lebenslang leidvolle Situation für die...

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden