Donnerstag, 21. Januar 2021
Navigation öffnen

Medizin

Beiträge zum Thema: Exazerbation

April 2018

TRIBUTE-Studie: Evidenz für die Dreifach-Therapie bei COPD-Patienten

TRIBUTE-Studie: Evidenz für die Dreifach-Therapie bei COPD-Patienten
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Studiendaten, die u.a. im Rahmen von Zulassungsverfahren für neue Produkte erhoben wurden, haben jüngst viel Bewegung in die Behandlung der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) gebracht. Sie zeigen, dass bereits vortherapierte COPD-Patienten mit einer Vorgeschichte von Exazerbationen von einer Dreifach-Kombination der 3 bewährten Wirkprinzipien LAMA, LABA und ICS in einem Inhalator profitieren können. Während die Bronchodilatation durch einen Muskarin-Antagonisten (LAMA) und einen Beta-2-Agonisten (LABA) erfolgt, wirkt das inhalative Kortikosteroid (ICS)...

LAMA/LABA-Kombinationen sind wesentliche Säule der COPD-Therapie

In der Therapie der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) vollzieht sich ein Paradigmenwechsel. Fixkombinationen aus einem langwirksamen Anticholinergikum (LAMA) und einem Beta-2-Agonisten (LABA) haben dabei einen zentralen Stellenwert, erläuterten führende Experten im Rahmen einer Fachpressekonferenz auf dem 59. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP). Diese Erkenntnisse beruhen auf den Empfehlungen des GOLD-Positionspapiers (Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease) 2018 und der kürzlich...

Asthma bronchiale: Auf der Suche nach dem richtigen Inhalator

Asthma bronchiale: Auf der Suche nach dem richtigen Inhalator
© ia_64 / Fotolia.com

2 Fälle aus seiner Praxis schilderte der niedergelassene Allgemeinarzt Dr. med. Frank Kanniess, Reinfeld, während eines Pressegesprächs vor dem Hintergrund des Pneumologenkongresses 2018 in Dresden. Er illustrierte mit welchen Fällen Ärzte in der täglichen Praxis zu tun haben – jenseits des puristischen Settings in evidenzbasierten Studien. Dabei handelte es sich einmal um eine junge Patientin mit hartnäckigem Husten, und zum zweiten um einen alten Mann, der trotz COPD-Medikation immer wieder ins Krankenhaus muss, weil er exazerbiert war.

Februar 2018

Neue Leitlinie empfiehlt frühzeitige duale Bronchodilatation für viele COPD-Patienten

Neue Leitlinie empfiehlt frühzeitige duale Bronchodilatation für viele COPD-Patienten
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Am 24.01.2018 verabschiedeten die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) sowie die Deutsche Atemwegsliga (DAL) eine neue Leitlinie zur chronisch obstruktiven Lungenkrankheit (COPD) . Diese orientiert sich überwiegend an den Empfehlungen des internationalen Positionspapiers der Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease (GOLD), doch es gibt auch Unterschiede.

Extrafeine LAMA/LABA/ICS-Fixkombination zeigt überlegene Senkung der COPD-Exazerbationsrate

Mit TRIBUTE wurde die erste Vergleichsstudie einer Dreifach-Fixkombination aus LAMA/LABA/ICS (langwirkender Muskarin-Antagonist, LAMA / langwirkender ß2-Agonist, LABA / inhalatives Kortikosteroid, ICS) vs. einer LAMA/LABA-Kombination von The Lancet online publiziert (1). In der TRIBUTE-Studie wird die Wirksamkeit der extrafeinen Dreifach-Fixkombination aus Glycopyrroniumbromid, Formoterolfumarat und Beclometasondipropionat (GB/FF/BDP) mit Indacaterol / Glycopyrroniumbromid, IND/GB) (Ultibro® Breezhaler®) hinsichtlich der Reduktion moderater bis...

FEV1-Verbesserung bei mittelschwerer bis sehr schwerer COPD mit Dreifachkombination PT010

FEV1-Verbesserung bei mittelschwerer bis sehr schwerer COPD mit Dreifachkombination PT010
© CLIPAREA.com / Fotolia.com

Die aktuellen Ergebnisse der Phase-III-Studie KRONOS zum Einsatz der Dreifachkombination PT010 zeigen eine statistisch signifikante Verbesserung der Lungenfunktion – gemessen anhand der Einsekundenkapazität (FEV1) – in 6 von 7 primären Endpunkten, verglichen mit Zweifachkombinationen (1). PT010 ist eine Dreifachkombinationstherapie aus Budesonid, Glycopyrronium und Formoterolfumarat (320/14,4/9,6 μg) in einem Druckgas Dosieraerosol (pMDI), die zur Behandlung von mittelschwerer bis sehr schwerer chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) indiziert ist (1)....

Erster IL-5-Rezeptor-Antikörper für schweres eosinophiles Asthma vor der Zulassung

Für erwachsene Patienten mit schwerem, eosinophilem, trotz hochdosierter inhalativer Kortikosteroidtherapie weiter unkontrolliertem Asthma bronchiale steht schon bald ein neues IL-5-Biologikum zur Add-on-Erhaltungstherapie zur Verfügung. Anders als seine Vorgänger bindet der dritte gegen Interleukin 5 gerichtete Antikörper Benralizumab an den IL-5-Rezeptor. Er bewirkt eine direkte, schnelle und nahezu vollständige Depletion eosinophiler Granulozyten im Blut und wird alle 8 Wochen mittels einer Fertigspritze verabreicht.

Januar 2018

Biologikum mit neuartigem Wirkmechanismus bei schwerem eosinophilen unzureichend kontrolliertem Asthma

Biologikum mit neuartigem Wirkmechanismus bei schwerem eosinophilen unzureichend kontrolliertem Asthma
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Mit dem Launch des Biologikums Benralizumab (Fasenra®) (1) als Add-on-Erhaltungstherapie für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit schwerem eosinophilen Asthma, das trotz hochdosierter inhalativer Kortikosteroide (ICS) plus lang wirksamer Beta Agonisten (LABA) unzureichend kontrolliert ist, hat das Pharmaunternehmen AstraZeneca im Januar 2018 sein Portfolio im Atemwegsbereich erweitert. Über den neuartigen Wirkmechanismus des humanisierten afucosylierten (IgG1) monoklonalen Antikörpers, die Ergebnisse der Zulassungsstudien SIROCCO (2), CALIMA (3) und...

Mukoviszidose: Lumacaftor/Ivacaftor für Kinder ab 6 Jahren mit 2 Kopien der F508del-Mutation zugelassen

Die Europäische Kommission hat die Erweiterung der Marktzulassung für Lumacaftor/Ivacaftor (ORKAMBI®) zur Anwendung bei Kindern mit Mukoviszidose im Alter von 6 bis 11 Jahren, die 2 Kopien der F508del-Mutation haben, genehmigt. Dies betrifft in Europa etwa 3.400 Patienten. ORKAMBI® ist das erste Medikament, das an der Ursache der Erkrankung ansetzt und konnte bislang für Patienten ab 12 Jahren eingesetzt werden. Bestehende Erstattungsvereinbarungen wie etwa in Irland ermöglichen den erkrankten Kindern schnellen Zugang zu...

Neue deutsche Asthma-S2k-Leitlinie empfiehlt Tiotropium

Neue deutsche Asthma-S2k-Leitlinie empfiehlt Tiotropium
© ia_64 / Fotolia.com

Über 10 Jahre nach der letzten Überarbeitung der S3-Leitlinie zum Asthma bronchiale legen die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) und die Deutsche Atemwegsliga (DAL) eine neue Fassung vor. Wie bisher folgen die Therapieempfehlungen einem Stufenschema, das sich am Grad der Asthma-Kontrolle und am Schweregrad der Erkrankung orientiert. Dabei wurde erstmals eine fünfte Stufe eingeführt und der Einsatz von Tiotropium als Zusatztherapie ab Stufe 4 empfohlen. „Vor Einsatz von Biologika in der Therapie des schweren Asthmas (Stufe 5) wird...

Dezember 2017

Empfehlung zum Einsatz von dualer Bronchodilatation für Mehrheit symptomatischer COPD-Patienten

Empfehlung zum Einsatz von dualer Bronchodilatation für Mehrheit symptomatischer COPD-Patienten
© CLIPAREA.com / Fotolia.com

Ende November gab Novartis positive Ergebnisse der FLASH-Studie bekannt, welche die Sicherheit und Wirksamkeit einer direkten Umstellung bei Patienten mit moderater bis schwerer COPD von Salmeterol/Fluticason auf Indacaterol/Glycopyrronium (Ultibro® Breezhaler®) untersuchte. Der GOLD-Report empfiehlt den Einsatz von dualer Bronchodilatation für die Mehrheit symptomatischer COPD-Patienten* (1) und neue Daten unterstützen diese Empfehlung. Die erste randomisierte kontrollierte Studie FLASH** (2) zur direkten Umstellung von LABA/ICS‡...

Impfschutz für Asthmatiker wegen ihres erhöhten Infektionsrisikos besonders wichtig

Asthmatiker haben ein erhöhtes Infektionsrisiko und sollten sich gegen Grippe und Pneumokokken impfen lassen. Dazu raten die Lungenärzte der Deutschen Lungenstiftung e.V. in Hannover unter Berufung auf die Ergebnisse einer aktuellen, groß angelegten Studie aus Dänemark mit über 100.000 Teilnehmern, die über einen Zeitraum von durchschnittlich 6 Jahren beobachtet wurden (1). Dieser Studie zufolge haben Patienten mit Asthma – insbesondere wenn sie vor dem 50. Lebensjahr an Asthma erkranken – ein im Vergleich zu Menschen ohne allergische Erkrankungen...

Extrafeine Dreifach-Fixkombination zur Versorgung instabiler Patienten mit moderater/schwerer COPD

Extrafeine Dreifach-Fixkombination zur Versorgung instabiler Patienten mit moderater/schwerer COPD
© ia_64 / Fotolia.com

Mit der ersten Dreifach-Fixkombination (Trimbow®) steht seit Kurzem für die Erhaltungstherapie bei Patienten mit moderater bis schwerer COPD, die mit einer Kombination aus ICS und LABA nicht ausreichend eingestellt sind, eine neue Behandlungsoption zur Verfügung (1). Die fixe Formulierung von 3 Wirkstoffen, eines LAMA (langwirkender Muskarin-Antagonist), eines LABA (langwirkender ß2-Agonist) und eines inhalativen Kortikosteroid (ICS) in einem Dosieraerosol, könnte das Therapieregime vereinfachen und somit die Adhärenz verbessern. Denn eine geringe...

  ... ...  
EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Russland strebt EU-Zulassung für Corona-Impfstoff Sputnik V an
  • Russland strebt EU-Zulassung für Corona-Impfstoff Sputnik V an