Montag, 13. Juli 2020
Navigation öffnen

Medizin

Beiträge zum Thema: Leitlinien

April 2020

Hypercholesterinämie: Senkung des kardiovaskulären Risikos durch Bempedoinsäure

Hypercholesterinämie: Senkung des kardiovaskulären Risikos durch Bempedoinsäure
© Ezume Images - stock.adobe.com

Bempedoinsäure ist ein first-in-class ACL-Inhibitor, der als orales Add-on-Therapeutikum den LDL-C-Spiegel (Low-Density-Lipoprotein-Cholesterin) senkt. Sie kann mit anderen oralen Medikamenten kombiniert werden, um das Cholesterin noch weiter zu senken (1-5). Daten einer Phase-II-Studie zeigen eine Senkung des LDL-C um 40% bei Patienten mit Typ-2-Diabetes und hohem bestehendem Risiko für ein kardiovaskuläres Ereignis (6). 2 gepoolte Analysen, die auf 4 Phase-III-Studien an insgesamt über 3.600 Patienten basieren, haben gezeigt, dass Bempedoinsäure zu einer...

VICTORIA-Studie: Neues Therapieprinzip für Patienten mit sich verschlechternder chronischer Herzinsuffizienz erfolgreich

VICTORIA-Studie: Neues Therapieprinzip für Patienten mit sich verschlechternder chronischer Herzinsuffizienz erfolgreich
© psdesign1 - stock.adobe.com

Die VICTORIA-Studie ist die erste Studie in jüngerer Zeit, die sich speziell auf Patienten mit systolischer Herzinsuffizienz mit eingeschränkter Pumpfunktion (HFrEF) fokussierte, die vor kurzem ein Verschlechterungsereignis erlitten haben. Der Grund: Diese Patienten haben ein erhöhtes Risiko, in eine Abwärtsspirale mit weiteren Verschlechterungsereignissen zu geraten, bei denen die Pumpfunktion jedes Mal noch weiter abnimmt. Weil auch eine leitliniengemäße Therapie daran nichts ändern kann, besteht weiterhin Bedarf an neuen Medikamenten, konstatierte...

COVID-19 und Diabetes: Handlungsempfehlungen für die Praxis

COVID-19 und Diabetes: Handlungsempfehlungen für die Praxis
© Sherry Yates / Fotolia.com

In den letzten 2 Wochen ist die weltweite Mortalitätsrate durch COVID-19 um 2,5% auf 6,3% gestiegen. Auch in Deutschland liegt die zu Beginn der Pandemie sehr niedrige Mortalitätsrate derzeit (Stand 14.04.2020) bei 2,5%. Daher ist es angezeigt, vulnerable Patientengruppen wie Patienten mit diabetologischen Vorerkrankungen besonders in den Blick zu nehmen. Der Diabetologe Dr. Christian Toussaint, Berlin, gab heute Tipps für die Praxis.

Aktualisierte S3-Leitlinie: Langzeitanwendung von Opioiden bei chronischen nicht-tumorbedingten Schmerzen (LONTS)

Aktualisierte S3-Leitlinie: Langzeitanwendung von Opioiden bei chronischen nicht-tumorbedingten Schmerzen (LONTS)
© familylifestyle - stock.adobe.com

„Gute Leitlinien zur Patientenbehandlung sind für eine evidenz-orientierte schmerzmedizinische Versorgung unverzichtbar“, erklärt Prof. Dr. Claudia Sommer, Präsidentin der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. anlässlich der jüngst erfolgten Überarbeitung der LONTS-Leitlinie zur Langzeitanwendung von Opioiden bei chronischen nicht-tumorbedingten Schmerzen. Der von LONTS empfohlene kritische Umgang mit Opioiden bei chronischen nicht-tumorbedingten Schmerzen ist wichtiges Leitbild der individuellen Therapieentscheidung in der Schmerzmedizin.

Funktionelle Beschwerden: Neue Patientenleitlinie

Funktionelle Beschwerden: Neue Patientenleitlinie
© Chinnapong - stock.adobe.com

Schmerzen in unterschiedlichen Körperregionen, Schwindel oder chronische Erschöpfung ohne erkennbaren Grund, Verdauungsbeschwerden, obwohl der Darm nicht erkrankt scheint: Das Spektrum funktioneller Beschwerden – auch Belastungs- und Stressbeschwerden genannt – ist groß. Und sie sind häufig: Rund jeder dritte Arztbesuch geht auf sie zurück. Patienten und auch Ärzte wissen jedoch oft zu wenig über Mechanismen, Auslöser, Verstärker oder geeignete Behandlungsmöglichkeiten. Für eine bessere Versorgung von Betroffenen gibt es...

Arzneimittelversorgung: Unterstützung in Italien während der COVID-19-Pandemie

Arzneimittelversorgung: Unterstützung in Italien während der COVID-19-Pandemie
© Uwe - stock.adobe.com

Chiesi hat als Antwort auf die anhaltende COVID-19-Pandemie eine Reihe neuer Maßnahmen zur Unterstützung von Mitarbeitenden, Patienten und Gesundheitsdienstleistern angekündigt. Die Maßnahmen beinhalten einen 3 Millionen-Euro-Fonds zur Unterstützung der Coronavirus-Bekämpfung in Italien. Die Notfall-Management-Teams auf Konzernebene und in allen Tochtergesellschaften beobachten seit der Ausrufung des Notstands sehr genau alle Entwicklungen der COVID-19-Pandemie. Es wurde eine Reihe von Maßnahmen eingeführt, um die kontinuierliche Versorgung mit...

März 2020

Chronische Herzinsuffizienz: Detaillierte Ergebnisse der Phase-III-Studie VICTORIA zu Vericiguat

Chronische Herzinsuffizienz: Detaillierte Ergebnisse der Phase-III-Studie VICTORIA zu Vericiguat
© yodiyim / Fotolia.com

Die Ergebnisse der Phase-III-Studie VICTORIA zeigen für den kombinierten primären Wirksamkeitsendpunkt eine Überlegenheit von Vericiguat gegenüber Placebo. VICTORIA ist die erste positive, klinische Studie, die sich in jüngster Zeit ausschließlich auf Patienten mit symptomatischer chronischer Herzinsuffizienz und verminderter Auswurfleistung (Ejektionsfraktion <45%) nach einem Verschlechterungsereignis konzentriert. Vericiguat wurde in Kombination mit verfügbaren Therapien bei Herzinsuffizienz untersucht. Die Patienten, die in dieser Studie untersucht...

Beatmung schwerer COVID-19-Fälle: DGP veröffentlicht Empfehlungen für Ärzte

Beatmung schwerer COVID-19-Fälle: DGP veröffentlicht Empfehlungen für Ärzte
© Unbekannt / Fotolia.com

Aktuell ist nicht absehbar, wieviele der mit SARS-CoV-2 Infizierten tatsächlich eine Beatmung benötigen – geschätzt werden derzeit 5% sowie ca. 1% der Patienten, die intensivmedizinisch betreut werden müssen, so die Einschätzung von Prof. Dr. Stefan Willig, Direktor Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité Berlin. Sollten wider Erwarten doch ethische Entscheidungen zu treffen sein, hat sich die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie (DGP) mit 7 weiteren Fachgesellschaften auf Empfehlungen für...

Gastroenterologen fordern Systemreform: Mediziner wollen sich um Menschen kümmern, nicht um Prozesse

Gastroenterologen fordern Systemreform: Mediziner wollen sich um Menschen kümmern, nicht um Prozesse
© DDRockstar - stock.adobe.com

Ärzte sollen endlich wieder das tun, was sie gelernt haben: Patienten medizinisch gut betreuen. Dies forderte der Berufsverband Gastroenterologie Deutschland (BVGD). Angesichts von Überbelastung und Dauerstress richtete dessen Vorsitzender einen eindringlichen Appell an die Politik: „Schützt die Ärzte, sonst fliegt uns das Gesundheitssystem um die Ohren.“

SARS-CoV-2: Erste Versuchsperson erhält Impfstoff mRNA-1273

SARS-CoV-2: Erste Versuchsperson erhält Impfstoff mRNA-1273
© pict rider - stock.adobe.com

Der erste Teilnehmer an der Phase-I-Studie des mRNA-Impfstoffs (mRNA-1273) gegen das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) hat den Wirkstoff erhalten. Insgesamt 45 Testpersonen soll in den kommenden Wochen jeweils 2 Dosen von bis zu einem halben Milligramm gespritzt werden. Dieses Vorgehen des Pharmaunternehmens Moderna stellt einen Bruch mit den Grundsätzen der Pharmaforschung dar, da der Wirkstoff noch nicht an Versuchstieren erforscht wurde.

Hereditäres Angioödem: Verbesserte Lebensqualität unter Lanadelumab

Hereditäres Angioödem: Verbesserte Lebensqualität unter Lanadelumab
© Andrey Popov - stock.adobe.com

Seit Februar 2019 eröffnet die Prophylaxe mit Lanadelumab (Takhzyro®) Patienten ab 12 Jahren mit einem hereditären Angioödem (HAE) eine Chance auf lang anhaltende Attackenfreiheit (1-3). Bereits die Zulassungsstudie HELP zeigte dessen Potential, die Häufigkeit von Schwellungsattacken zu reduzieren und die Lebensqualität zu verbessern (1, 4). Auf dieser Basis hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) im August 2019 für Lanadelumab als erstem Wirkstoff in dieser Indikation einen beträchtlichen Zusatznutzen festgestellt (5). Konsistent mit der...

Präoperatives Anämiemanagement vs. Transfusionsweltmeister

Präoperatives Anämiemanagement vs. Transfusionsweltmeister
© nobeastsofierce - stock.adobe.com

Rund eine Million Blutkonserven pro Jahr im Vergleich zum Pro-Kopf-Verbrauch der Niederlande wären laut BARMER-Krankenhausreport 2019 in Deutschland vermeidbar (1). Dazu beitragen könnte unter anderem ein effektives präoperatives Anämiemanagement (1). Eine präoperative Anämie kommt bei ca. 39% der Patienten, die sich einem chirurgischen Eingriff unterziehen, vor (2). Sie ist ein ungünstiger Prognosefaktor für das Behandlungsergebnis von geplanten, operativen Eingriffen (2, 3) und geht unter anderem mit einem erhöhten Transfusionsbedarf einher...

Alpha-1-Antitrypsin-Mangel: Mehr Flexibilität und Lebensqualität durch Heimselbsttherapie

Alpha-1-Antitrypsin-Mangel: Mehr Flexibilität und Lebensqualität durch Heimselbsttherapie
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Ein Ziel moderner Therapien ist es, individuell auf Patienten einzugehen. Bei der seltenen Lungenkrankheit Alpha-1-Antitrypsin (A1-AT)-Mangel ist zum Beispiel eine Heimselbsttherapie möglich. Indem geeignete Patienten sich ihr Präparat mit humanem A1-AT selbst verabreichen, werden sie stärker in das Management der Erkrankung eingebunden und können selbstbestimmter leben, berichteten Ärzte und Patienten auf dem ERS-Kongress in Madrid (1). Schon die bisherigen Erfahrungen zeigten, dass eine solche Selbstverabreichung, nach gründlicher Schulung, den...

Februar 2020

Sk2-Leitlinie Klinische Ernährung in der Intensivmedizin online verfügbar

Sk2-Leitlinie Klinische Ernährung in der Intensivmedizin online verfügbar
© CMP - stock.adobe.com

Die S2k-Leitlinie „Klinische Ernährung in der Intensivmedizin“ der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) kann direkt in AMBOSS abgerufen werden. Die evidenzbasierten Empfehlungen zur Ernährungstherapie kritisch kranker Patienten stehen Ärzten damit online wie offline schnell zur Verfügung. Ziel der vorliegenden Leitlinie ist es, aktualisierte konsensbasierte Empfehlungen zur klinischen Ernährung erwachsener Patienten zu geben, die an mindestens einer akuten, medikamentös und/oder mechanisch unterstützungspflichtigen...

COPD: Häusliche Beatmung für mehr Lebensqualität

COPD: Häusliche Beatmung für mehr Lebensqualität
© psdesign1 / Fotolia.com

In einer neuen in JAMA veröffentlichten Arbeit beschreiben Forscher von Mayo Clinic die Vorzüge einer nicht-invasiven Beatmungstherapie (BiPAP) zu Hause für viele Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenkrankheit (COPD). Das Team hat eine Reihe von Vorteilen, darunter eine geringere Sterblichkeit, weniger Einweisungen ins Krankenhaus, ein geringeres Intubationsrisiko, verbesserte Kurzatmigkeit und weniger Besuche in der Notaufnahme, festgestellt.

Asthma: Klimawandel erhöht Anforderungen an Therapie

Asthma: Klimawandel erhöht Anforderungen an Therapie
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Klimawandel und Luftverschmutzung erhöhen die Häufigkeit von Allergien und Asthma bronchiale. Das zeigt der aktuelle Report der American Academy of Allergy, Asthma & Immunology (AAAAI) (1). Dieser Aspekt kommt vor allem während der Pollensaison im Frühjahr zum Tragen, wenn sich die Symptome des durch Pollen induzierten allergischen Asthmas verstärken. Sowohl Ärzte als auch Patienten stehen in dieser Periode vor einer besonderen Herausforderung: Zum einen kann die Symptomatik erkrankungsuntypisch verlaufen, was häufig fehlinterpretiert werden kann. Zum...

RA: Signifikant höhere Ansprechraten unter JAK-Inhibitor Upadacitinib

RA: Signifikant höhere Ansprechraten unter JAK-Inhibitor Upadacitinib
© sebra - stock.adobe.com

Das bisherige Therapiespektrum für erwachsene Patienten mit mittelschwerer bis schwerer aktiver rheumatoider Arthritis (RA), die auf ein oder mehrere DMARDs (Disease-Modifying Anti-Rheumatic Drugs, krankheitsmodifizierende Antirheumatika) unzureichend angesprochen oder diese nicht vertragen haben, wird durch die Zulassung des selektiven und reversiblen Januskinase (JAK)-Inhibitors Upadacitinib (Rinvoq®) um einen zentralen Baustein für eine effektive RA-Therapie erweitert.

  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Depression – verstecken ist kein Ausweg

Depression – verstecken ist kein Ausweg
© www.deinwegraus.de

Unter dem Titel „Depression – verstecken ist kein Ausweg“ macht das Freiburger Bündnis gegen Depression mit einer Kampagne auf sein Anliegen aufmerksam. Prof. Berger, Vorsitzender des Freiburger Bündnisses e.V. gegen Depression betont, dass depressive Störungen, obwohl sie zu den häufigsten Erkrankungen in Deutschland gehören, hinsichtlich ihrer Bedeutung noch immer stark unterschätzt werden. Dabei hat gerade erst eine weltweit durchgeführte Studie der WHO („Global burden of disease“) gezeigt: Depressionen sind eine der...

Bisher kaum bekannt: Myrrhe spielte eine wichtige Doppelrolle bei Geburt und Tod Jesus Christus

Bisher kaum bekannt: Myrrhe spielte eine wichtige Doppelrolle bei Geburt und Tod Jesus Christus
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Jetzt in der (Vor-)Weihnachtszeit erhält eine Arzneipflanze wieder besondere Aufmerksamkeit, die nicht nur seit Jahrtausenden bei Gesundheitsbeschwerden eingesetzt wird: Die „mystische Myrrhe“ spielte auch in der religiösen Praxis sehr früh eine wichtige Rolle. Was jeder kennt: Die „Heiligen Drei Könige“ und deren Gaben Myrrhe, Weihrauch und Gold sind der – für Christen entscheidende – allgemein bekannte neutestamentliche Bezug. Aber es gibt noch mehr „Geheimnisse“ rund um die Myrrhe. „Im religiösen Kontext...

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Nächtliche Ausgangssperre in Südafrika – Außerdem Maskenpflicht und Alkoholverbot (dpa, 12.07.2020).
  • Nächtliche Ausgangssperre in Südafrika – Außerdem Maskenpflicht und Alkoholverbot (dpa, 12.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden