Freitag, 23. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Ozempic

Medizin

Beiträge zum Thema: Epilepsie

Mai 2013

Alfred-Hauptmann-Preis für Epilepsieforschung für Pathophysiologie-Arbeit

Die Tübinger Hirnforscherin Yvonne Weber erhält den Alfred-Hauptmann-Preis für ihren Beitrag zum besseren Verständnis der Pathophysiologie von erblich bedingten Epilepsien. Er wird alle zwei Jahre für herausragende Leistungen in der Epilepsieforschung vergeben. Die genetischen Grundlagen der Entwicklung der verschiedenen Epilepsien sind sehr komplex und bisher nur teilweise geklärt. Die Zuordnung eines genetischen Defektes gelang bisher nur bei wenigen selteneren Epilepsie-Syndromen. Der seit 2009 von der UCB Pharma geförderte Preis, ist mit...

Erste Praxisdaten zu Perampanel zeigen "eindeutigen therapeutischen Nutzen"

Nach Aussage der Leiter zweier neuer Untersuchungen zu frühen klinischen Praxiserfahrungen mit Perampanel, die am 9. Mai auf der gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen und Österreichischen Gesellschaften für Epileptologie und der Schweizerischen Liga gegen Epilepsie in Interlaken, Schweiz, vorgestellt wurden, hat das Antiepileptikum Fycompa® (Perampanel) einen eindeutigen therapeutischen Nutzen bei schwer behandelbaren Patienten mit fokaler Epilepsie (1,2). Perampanel wurde im Juli 2012 in der EU zugelassen und wird nun in mehreren europäischen...

Epilepsie: Valproinsäure während der Schwangerschaft schadet Intelligenzentwicklung des Kindes

Nehmen Frauen während einer Schwangerschaft Valproinsäure, eines der am häufigsten verschriebenen Epilepsie-Medikamente, schadet das der Intelligenz der Kinder langfristig. Zu diesem Ergebnis kommt eine erste Langzeitstudie. Als Konsequenz warnt die Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung (DGKN) jedoch davor, das Medikament einfach abzusetzen. Ein Neurologe müsse das Risiko individuell abschätzen, die Schwangere die Tagesdosis entsprechend herabsetzen und Folsäure einnehmen.  

   
Weiter
EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Erster Lockdown seit Monaten – Ab 14 Uhr dürfen die Berchtesgadener nur noch aus trifftigen Gründen ihre Wohnungen verlassen (dpa, 20.10.2020).
  • Erster Lockdown seit Monaten – Ab 14 Uhr dürfen die Berchtesgadener nur noch aus trifftigen Gründen ihre Wohnungen verlassen (dpa, 20.10.2020).