Sonntag, 12. Juli 2020
Navigation öffnen

Medizin

Beiträge zum Thema: Europa

Mai 2020

Exzessive Tagesschläfrigkeit: Neue Behandlungsoption mit Solriamfetol

Solriamfetol (Sunosi®) ist ein neues wachheitsförderndes Medikament zur Verbesserung der Wachheit und Reduzierung der Exzessiven Tagesschläfrigkeit (Excessive Daytime Sleepiness, EDS) bei Erwachsenen mit Narkolepsie (mit oder ohne Kataplexie) oder obstruktiver Schlafapnoe (Obstructive Sleep Apnea, OSA), sofern die EDS durch die primäre Therapie der OSA, beispielsweise durch kontinuierlichen positiven Atemwegsdruck (Continuous Positive Airway Pressure, CPAP), nicht ausreichend behandelt werden konnte.

COVID-19-Register mit globaler Erfahrung intensivmedizinisch betreuter Patienten

COVID-19-Register mit globaler Erfahrung intensivmedizinisch betreuter Patienten
© momius - stock.adobe.com

Die Society of Critical Care Medicine (SCCM) und die Mayo Clinic haben sich zusammengetan, um das erste globale COVID-19-Register einzuführen, das Muster bei der Versorgung auf Intensivstationen und in Krankenhäusern in Echtzeit aufzeigt. Das von der SCCM-Abteilung Discovery gegründete Critical Care Research Network wird eine Studie durchführen, die Allgemeine Studie für Virusinfektionen und Krankheiten der Atemwege (Viral Infection and Respiratory Illness Universal Study (VIRUS)), die Variationen in der Praxis aufzeigt und eine breite Datenbank für die...

Island-Studie: Neue Daten zur Verbreitung und Eindämmung des Coronavirus

Studienergebnisse aus Island unterstreichen die Notwendigkeit von SARS-CoV-2-Tests, Social Distancing- und Quarantäne-Maßnahmen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Die Forscher von deCODE genetics, einem Tochterunternehmen des Biotechnologie-Experten Amgen, haben die in Island gefundenen Virusstämme untersucht und die Verbreitung des Virus nachgezeichnet. Diese Daten zur molekularen Epidemiologie von Covid-19 sollen bei der weltweiten Eindämmung der Krankheit helfen.

„Corona“-App: Erstes Konzept liegt vor

„Corona“-App: Erstes Konzept liegt vor
Kzenon - stock.adobe.com

Die umstrittene geplante deutsche App zur Nachverfolgung von Infektionsketten in der SARS-CoV-2-Pandemie nimmt Form an. Am Mittwoch veröffentlichten Europas größter Softwarekonzern SAP und die Deutsche Telekom auf der Plattform Github ein erstes Konzept. Github ist die weltweit größte Plattform für die Entwicklung von Open-Source-Software. Mit solchen Warn-Apps soll über die Smartphones der einzelnen Nutzer verhindert werden, dass sich das Virus weiter ausbreitet.

Die „Corona“-App: Ein komplexes Unterfangen mit vielen Fragezeichen

Die „Corona“-App: Ein komplexes Unterfangen mit vielen Fragezeichen
© ra2 studio / Fotolia.com

Zunächst als Lungenerkrankung eingestuft, stellte sich die durch SARS-CoV-2 ausgelöste Krankheit COVID-19 schnell als Multisystemerkrankung heraus: Pneumonien, Fieber, Riech- und Schmeckstörungen, Muskel- und Kopfschmerzen, gastrointestinale Beschwerden, Konjunktivitis – COVID-19 kann vielfältige Symptome hervorrufen. Als ebenso divergent zeigt sich auch die Umsetzung der geplanten „Corona“-App – eine Tracing-App, die Listen über Geräte erstellt, die in der Nähe des eigenen Mobiltelefons waren. Die Idee ist simpel: War ein an...

Axiale Spondylarthritis: Zulassung für IL-17A-Inhibitor Secukinumab

Axiale Spondylarthritis: Zulassung für IL-17A-Inhibitor Secukinumab
© WavebreakMediaMicro - stock.adobe.com

Secukinumab (Cosentyx®) hat die Zulassung der Europäischen Kommission für die Behandlung von Patienten mit nicht-röntgenologischer axialer Spondylarthritis (nr-axSpA) in Europa erhalten. Damit ist Secukinumab der erste zugelassene vollhumane IL-17A-Inhibitor für Patienten mit nr-axSpA, was einen Teil des Krankheitsspektrums der axialen Spondyloarthritis (axSpA) darstellt. Der IL-17A-Inhibitor ist ebenfalls zur Behandlung von mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis (PsO), Psoriasis-Arthritis (PsA) und ankylosierender Spondylitis (AS) zugelassen (1-3).

Diabetes bei Kindern und Jugendlichen: Zulassungserweiterung für Insulin glargin 300 E/ml

Diabetes bei Kindern und Jugendlichen: Zulassungserweiterung für Insulin glargin 300 E/ml
Dmitry Lobanov / Fotolia.com

Vor 5 Jahren wurde das Basalinsulin der zweiten Generation Insulin glargin (Toujeo®) (300 Einheiten (E)/Milliliter (ml)) zur Behandlung von Diabetes mellitus bei Erwachsenen in den deutschen Markt eingeführt. Basis waren die Ergebnisse randomisierter kontrollierter Studien aus dem EDITION-Programm, in die Menschen mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes eigeschlossen waren. Die aktuelle Studie dieses umfangreichen Programms – EDITION Junior – hat zur Zulassungserweiterung geführt: Insulin glargin 300 E/ml kann seit Ende letzten Jahres auch bei Kindern und...

COVID-19: Spender für Antikörpertherapie gefunden

COVID-19: Spender für Antikörpertherapie gefunden
©Rasi - stock.adobe.com

Inzwischen wurden geeignete immune Spender für die Entwicklung einer True Human™-Antikörpertherapie zur Behandlung von COVID-19 identifiziert. Es wurde eine Screening-Technologie entwickelt, mit der Blutspender identifiziert werden können, die eine Immunität gegenüber COVID-19 aufweisen. Die Technologie wird im Blutspendezentrum South Texas Blood & Tissue Center (STBTC) eingesetzt. In Zusammenarbeit mit dem STBTC haben die Wissenschaftler von XBiotech für die True Human™-Antikörperforschung nach idealen Blutspendern mit einer starken...

Typ-2-Diabetes: Ärztliches Beratungsset für Dulaglutid erleichtert Einstieg in Injektionstherapie

Typ-2-Diabetes: Ärztliches Beratungsset für Dulaglutid erleichtert Einstieg in Injektionstherapie
© Dmitry Lobanov / Fotolia.com

Die GLP-1 unterstützte Therapie (GUT) mit Dulaglutid (Trulicity®) (1) lässt sich vergleichsweise einfach auch in der Hausarztpraxis etablieren (2). Um den Behandlungsbeginn mit Dulaglutid für Verordner und Patienten zu erleichtern, können Ärzte jetzt ein Beratungsset anfordern: Neben einer Checkliste mit „8 Tipps für den Therapiestart“, enthält das Set einen Demo-Pen (3) zur Schulung der Patienten sowie weitere Informationen zum Einsatz von Dulaglutid. Das Beratungsset als auch eine Videokarte als handliches Minitablet mit...

MS: Signifikante Reduktion der Krankheitsaktivität unter BTK-Inhibitor in Phase-IIb-Studie

MS: Signifikante Reduktion der Krankheitsaktivität unter BTK-Inhibitor in Phase-IIb-Studie
© ag visuell - stock.adobe.com

In einer Phase-IIb-Studie, in der Wirksamkeit und Sicherheit bei schubförmigen Formen der Multiplen Sklerose untersucht wurden, erreichte der in der klinischen Erprobung befindliche BTK (Bruton-Tyrosinkinase)-Inhibitor sowohl den primären als auch sekundäre Endpunkte. Dabei bewirkte der BTK-Inhibitor (SAR442168), ein gehirngängiger selektiver niedermolekularer Wirkstoff zum Einnehmen, eine signifikante Reduktion der mittels Magnetresonanztomographie (MRT) beurteilten Krankheitsaktivität der Multiplen Sklerose (MS).

Diagnostik und Therapie der CIDP: Fallstricke vermeiden

Diagnostik und Therapie der CIDP: Fallstricke vermeiden
© Martinan / Fotolia.com

Gangunsicherheit, Schmerzen oder Paresen: Polyneuropathien (PNP) haben viele „Gesichter“. Die Diagnose der gar nicht so seltenen Erkrankungen biete deshalb viele Fallstricke, erläuterte Prof. Dr. Christian Bischoff, München, anlässlich des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (1). Behandelbare PNP korrekt zu identifizieren könne sich aber lohnen, um irreversible Langzeitschäden zu vermeiden. Zu den schon länger erprobten Initial- und Langzeittherapien bei chronischer inflammatorischer demyelinisierender Polyneuropathie (CIDP)...

April 2020

COVID-19: Erste Ergebnisse der CORIMUNO-Studie

COVID-19: Erste Ergebnisse der CORIMUNO-Studie
© SciePro - stock.adobe.com

Bei Patienten mit COVID-19-Pneumonie wird davon ausgegangen, dass ein immunvermittelter „Zytokinsturm“ zu akutem Atemversagen und zum Tod führt. Die CORIMUNO-19-Plattform wurde eingerichtet, um Wirksamkeit und Verträglichkeit verschiedener Immunmodulatoren und anderer Behandlungen bei erwachsenen Patienten mit schwerer COVID-19-Infektion mit einer Reihe multizentrischer, randomisierter, kontrollierter Studien zu untersuchen, die am 27. März 2020 begannen. Die ersten Ergbenisse einer multizentrischen, offenen, randomisierten und kontrollierten Studie zu...

30. Welthämophilietag: Weltweit unterschiedlicher Behandlungsstandard

30. Welthämophilietag: Weltweit unterschiedlicher Behandlungsstandard
© sommersby / Fotolia.com

Anlässlich des 30. Jahrestages des Welthämophilietages wurde der Hämophilie-Index 2020 veröffentlicht, der die Lebensqualität von Menschen mit Hämophilie in Deutschland und Europa sowie die Reichweite der humanitären Hilfe weltweit untersucht. Den Umfrageergebnissen zufolge berichten europäische Hämatologen über ein ​hohes Maß an Zufriedenheit mit der Behandlung ​​sowie körperlicher Aktivität unter Menschen mit Hämophilie​, was zeigt, dass sie mit Zugang zu einer geeigneten Behandlung in der Lage sind, ein aktives Leben...

COVID-19 und Diabetes: Handlungsempfehlungen für die Praxis

COVID-19 und Diabetes: Handlungsempfehlungen für die Praxis
© Sherry Yates / Fotolia.com

In den letzten 2 Wochen ist die weltweite Mortalitätsrate durch COVID-19 um 2,5% auf 6,3% gestiegen. Auch in Deutschland liegt die zu Beginn der Pandemie sehr niedrige Mortalitätsrate derzeit (Stand 14.04.2020) bei 2,5%. Daher ist es angezeigt, vulnerable Patientengruppen wie Patienten mit diabetologischen Vorerkrankungen besonders in den Blick zu nehmen. Der Diabetologe Dr. Christian Toussaint, Berlin, gab heute Tipps für die Praxis.

Datenspende-App: Privatsphäre und Sicherheit nicht gewährleistet

Datenspende-App: Privatsphäre und Sicherheit nicht gewährleistet
© ra2 studio / Fotolia.com

Zwar hält die von der Bundesregierung und dem Robert-Koch-Institut (RKI) angekündigte „Corona-App“ ihr Versprechen, die dadurch erhobenen Daten in Deutschland zu belassen; dennoch kann nicht von einer optimalen Datenschutzstrategie gesprochen werden, da bei der Erstnutzung pseudonymisiert statt anonymisiert wird. Durch die Closed Source Entwicklung muss bei jedem Update ein erneuter Sicherheitstest stattfinden. Bedenklich ist zudem, dass der ausführende App-Entwickler mit medizinischen Daten handelt.

Mega-Studie zu SARS-CoV-2: Getestet werden 4 Wirkstoffe gegen Ebola, Malaria und HIV

Mega-Studie zu SARS-CoV-2: Getestet werden 4 Wirkstoffe gegen Ebola, Malaria und HIV
© Simon Lehmann - PhotoGranary

Weltweit geht es darum, möglichst schnell Wirkstoffe zu finden, die einen schweren Verlauf von COVID-19 stoppen können und die Überlebenschancen der Patienten verbessern. Hoffnung machen Medikamente, die bereits für andere Krankheiten wie zum Beispiel HIV oder Malaria zugelassen sind und im Labor sowie in einzelnen Heilversuchen Wirkung gegen das neue Coronavirus gezeigt haben. Vier besonders vielversprechende Wirkstoffe oder Wirkstoff-Kombinationen hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgewählt, um sie in einem klinischen Studienprogramm in mehreren...

  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Haustierbisse nicht unterschätzen - Mit Bissverletzungen immer zum Arzt gehen

Haustierbisse nicht unterschätzen - Mit Bissverletzungen immer zum Arzt gehen
©helga1981 - stock.adobe.com

Bissverletzungen von Haustieren dürfen keinesfalls unterschätzt werden. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) hin. Was manchmal zunächst harmlos aussieht, sollte trotzdem ernst genommen werden. Denn bei einem Biss werden Krankheitserreger des Tieres auf den Menschen übertragen. Die Eintrittspforte kann sich dabei sofort verschieben und somit verschließen. Unbehandelt können schwere Entzündungen entstehen, bei denen neben der Haut auch Muskeln, Sehnen, Nerven und Knochen dauerhaft geschädigt werden können. Daher...

Medikamentöse Therapie bei Diabetes Typ 2: Bei Bedenken zu Arzneimitteln mit dem behandelnden Arzt sprechen

Medikamentöse Therapie bei Diabetes Typ 2: Bei Bedenken zu Arzneimitteln mit dem behandelnden Arzt sprechen
© Dmitry Lobanov / Fotolia.com

In Deutschland haben von den rund 7 Millionen Menschen, die an Diabetes mellitus erkrankt sind, 95 % einen Typ-2-Diabetes. Während Diabetes Typ 1 immer mit Insulin behandelt werden muss, sind die Therapiemöglichkeiten beim Typ-2-Diabetes breiter gefächert. Neben Lebensstilinterventionen wie Ernährungsumstellung und mehr Bewegung kommen verschiedene orale Antidiabetika zum Einsatz. Manche Betroffene sind zu Beginn einer medikamentösen Therapie wegen etwaiger Nebenwirkungen verunsichert, die zum Beispiel in Beipackzetteln oder Internetforen erwähnt werden.  

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • USA offiziell aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgetreten – Der Austritt wird in einem Jahr gültig (dpa, 08.07.2020).
  • USA offiziell aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgetreten – Der Austritt wird in einem Jahr gültig (dpa, 08.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden