Dienstag, 14. Juli 2020
Navigation öffnen

Medizin

Beiträge zum Thema: Impfung

September 2019

Schistosome und Helicobacter pylori: Co-Infektion verändert Immunantwort

Schistosome und Helicobacter pylori: Co-Infektion verändert Immunantwort
© psdesign1 - stock.adobe.com

Ein Team der Technischen Universität München (TUM) hat erstmals untersucht, welche Auswirkungen eine gleichzeitige Infektion mit Bilharziose auslösenden Schistosomen, und dem Bakterium Helicobacter pylori hat. Solche Co-Infektionen sind bei Menschen in manchen Regionen der Welt keine Seltenheit. In der Studie zeigte sich ein komplexes Wechselspiel: Unter anderem werden negative Auswirkungen des jeweils anderen Erregers abgeschwächt. Die Wechselwirkungen könnten sich möglicherweise auf die Wirksamkeit von Impfungen auswirken.

Europäischer Kongress zu Atemwegserkrankungen

Europäischer Kongress zu Atemwegserkrankungen
©Matej Kastelic/Fotolia.com

Hauptthema des diesjährigen ERS-Kongresses zu respiratorischen Erkrankungen ist das Thema Prävention. Daher liegt der Fokus vom 28.9. bis 2.10.2019 in Madrid auf Raucherentwöhnung, Luftverschmutzung sowie dem Vermeiden von Lungenerkrankungen im Kindesalter durch Impfungen. Fallbesprechungen, Endoskopie-Training und Studien-Sessions sowie eine Gaming-Zone zu respiratorischem Wissen ergänzen das umfangreiche wissenschaftliche Programm.  

Influenza: Quadrivalenter Impfstoff schließt Risiko der Ei-Adaptation aus

Influenza: Quadrivalenter Impfstoff schließt Risiko der Ei-Adaptation aus
© psdesign1 - stock.adobe.com

Der neue zellbasierte quadrivalente Influenzaimpfstoff (QIVc) Flucelvax® Tetra wurde an Großhandel und Apotheken in Deutschland für die Saison 2019/2020 geliefert. Trotz der Verzögerung bei der Bekanntgabe des H3N2-Stamms durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) (1), konnte der Impfstoff rechtzeitig an Kunden übergegeben werden. Das bedeutet, dass Hausarztpraxen und Apotheken gut auf die Impfung von Risiko- und empfindlichen Gruppen vor der diesjährigen Grippesaison vorbereitet sind.

Grippe: Optimierter Impfschutz für aktuelle Saison

Sanofi Pasteur hat mit der Auslieferung von Vaxigrip Tetra®2019/2020 begonnen. Die Impfung hat große Bedeutung, da sie nicht nur zum Impfschutz vor Influenza-Erkrankungen beiträgt, sondern auch Gesundheitsrisiken wie schwere Atemwegserkrankungen, Herzinfarkt und Schlaganfall verringert. Durch die Zulassungserweiterung von Vaxigrip Tetra® können nun auch Säuglinge unter 6 Monaten nach Grippeimpfung der Schwangeren passiv geschützt werden (1).

Wie Darmbakterien Autoimmunität anstoßen

Bakterien, die über den Darm in die Leber eindringen, könnten an der Entwicklung einer krankhaften Abwehrreaktion des Immunsystems gegen körpereigene Gewebe beteiligt sein. Ein Auslöser des systemischen Lupus erythematodes (SLE) etwa könnten Darmbakterien sein, die körpereigenen Strukturen ähneln. Für die Forschung an diesen Vorgängen zeichnet die Stiftung der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh) in diesem Jahr Dr. med. Martin Kriegel mit dem Rudolf-Schoen-Preis aus. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und wird alle 2...

Juni 2019

Colitis ulcerosa: Aktuelle Real-World-Daten zu Tofacitinib

Colitis ulcerosa: Aktuelle Real-World-Daten zu Tofacitinib
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Aufgrund seines schnellen Wirkeintritts, der langanhaltenden Wirksamkeit und der oralen Darreichungsform stellt der Januskinase (JAK)-Inhibitor Tofacitinib eine wichtige Therapieoption für Patienten mit mittelschwerer bis schwerer aktiver Colitis ulcerosa (CU) dar. Knapp ein Jahr nach EMA-Zulassung von Tofacitinib in der Indikation CU zog Prof. Dr. Carsten Büning, Berlin, daher eine positive Bilanz. Im Rahmen eines Webinars berichtete der Gastroenterologe von eigenen Erfahrungen mit dem „small molecule“ und stellte aktuelle Daten der diesjährigen Digestive...

Rheumatoide Arthritis: Real-World-Daten zu Baricitinib bestätigen Langzeitverträglichkeit

Rheumatoide Arthritis: Real-World-Daten zu Baricitinib bestätigen Langzeitverträglichkeit
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Bei der Behandlung der rheumatoiden Arthritis (RA) ist die Verträglichkeit eines der Hauptauswahlkriterien für die Therapie. Für den Januskinase (JAK)-Inhibitor Baricitinib demonstrierte zu Beginn des Jahres eine Vollpublikation die Langzeitverträglichkeit über einen Zeitraum von bis zu 5 Jahren (1). Eine neue Auswertung wurde dazu auf dem EULAR-Kongress vorgestellt (2). Sie belegt die Verträglichkeit von Baricitinib über bis zu 7 Jahre. Neben Langzeitdaten widmeten sich zahlreiche Poster auch der Real-World-Evidence (RWE) und analysierten den Einsatz von...

Emerging Viral Diseases: Forschungskonsortium arbeitet an der Isolation der Antikörperantwort

Emerging Viral Diseases: Forschungskonsortium arbeitet an der Isolation der Antikörperantwort
© eplisterra - stock.adobe.com

Emerging Viral Diseases – hinter dem Begriff verbergen sich Erreger wie das Ebolavirus. Zwar können sich Menschen mithilfe von Impfungen schützen, ist die Erkrankung jedoch ausgebrochen, besteht Bedarf an Behandlungsmöglichkeiten. Das neue Forscherkonsortium, das vom National Institute for Allergy and Infectious Diseases, USA, im Rahmen des Centres for Excellence in Translational Research Programms mit 35 Millionen Dollar gefördert wird, will sie weiter erforschen. Neben Partnern wie der Harvard-Universität, dem Massachusetts-Institut für Technologie...

Bekannte Arzneimittel – neue Wirkung gegen Influenza-Infektionen?

Bekannte Arzneimittel – neue Wirkung gegen Influenza-Infektionen?
© PEI

Influenza-A-Viren sorgen periodisch für schwere Grippewellen. Aufgrund ihrer genetischen Variabilität können neue Subtypen entstehen, vor denen saisonale Influenza-Impfstoffe nicht ausreichend schützen. Auf der Suche nach einer wirksamen Behandlung schwerer Influenza-Infektionen wurden mit Hilfe der Bioinformatik Therapeutika für andere Indikationen auf ihre potentielle Wirksamkeit gegen Grippeviren gescreent. Vielversprechende Wirkstoff-Kandidaten wurden zellbasiert und tierexperimentell getestet. Mit Dextromethorphan wurde ein potenzieller Wirkstoff identifiziert...

Mai 2019

Pneumokokken: Niedrige Impfraten bei Frühgeborenen

Pneumokokken: Niedrige Impfraten bei Frühgeborenen
© psdesign1 - stock.adobe.com

Nur 43,3% der Frühgeborenen in Deutschland sind im Alter von 9 Monaten mit 3 Dosen eines Pneumokokken-Impfstoffs geimpft. Zu diesem Ergebnis kommt eine retrospektive Analyse für Deutschland bezüglich Alter und Geschlecht repräsentativer Krankenkassendaten, die auf dem diesjährigen ESPID-Kongress vorgestellt wurde (1). Häufig werden die Impfungen zudem verzögert durchgeführt. Ungefähr 10% aller Kinder wurden gar nicht gegen Pneumokokken geimpft. Frühgeborene sind anfälliger für Atemwegsinfektionen als Reifgeborene, sodass gerade...

April 2019

COPD: Studie soll Art und Häufigkeit der Komorbiditäten klären

COPD: Studie soll Art und Häufigkeit der Komorbiditäten klären
© Pixelchaos2011 / Fotolia.com

Patienten mit der chronischen Lungenerkrankung COPD leiden nicht nur unter häufigem Husten, Atembeschwerden und Entzündungen im Bereich der Atemwege, sie entwickeln auch Begleiterkrankungen, die andere Organe betreffen. Wie oft solche Komorbiditäten vorkommen und wie man sie erkennen kann, soll die deutschlandweite COSYCONET-Studie klären. Aktuelle Ergebnisse der umfangreichen Studie, an der mehr als 2.700 COPD-Patienten aus 29 Versorgungszentren teilnehmen, werden auf der 125. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) vorgestellt, die...

Meningokokken: Anwendungsschema für Impfung aktualisiert

Meningokokken: Anwendungsschema für Impfung aktualisiert
© psdesign1 - stock.adobe.com

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat das Anwendungsschema für den Meningokokken-Impfstoff Nimenrix® aktualisiert. Nimenrix® wird zur aktiven Immunisierung von Personen ab einem Alter von 6 Wochen gegen invasive Meningokokken-Erkrankungen (IME), die durch Neisseria meningitidis der Gruppen A, C, W und Y verursacht werden, angewendet (1). Die Grundimmunisierung für Säuglinge im Alter von 6 Wochen bis 6 Monaten setzt sich nun aus 2 Dosen Nimenrix® im Abstand von mindestens 2 Monaten zusammen. Kinder ab einem Alter von 6...

Studie: HIV-Prävention durch Immunprophylaxe mit Hilfe Adeno-assoziierter Viren

Studie: HIV-Prävention durch Immunprophylaxe mit Hilfe Adeno-assoziierter Viren
© Ezume Images, 2015 - stock.adobe.com

Eine präventive Impfung gegen HIV ist nach wie vor eines der großen Ziele der Medizin. In einer ersten Studie am Menschen wurde nun die Sicherheit von rAAV-PG9DP an 21 gesunden Männern getestet. Hierbei handelt es sich um einen rekombinanten Adeno-assoziierten Virus 1 (AAV1)-Antikörper, welcher das Gen PG9 kodiert. Der Antikörper wurde im Laufe der Studie bei 10 der Männer gefunden.

  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Psycho-Hygiene-Tipps für Home-Office und Quarantäne

Psycho-Hygiene-Tipps für Home-Office und Quarantäne
© Corona Borealis - stock.adobe.com

Die COVID19-Pandemie stellt für alle eine neue Situation dar. Wir sorgen uns um nahestehende Personen und nicht zuletzt um die eigene Gesundheit. Wir stehen vor leeren Supermarktregalen. Das öffentliche Leben ist eingeschränkt. Angst ist in dieser Situation eine ganz normale und angemessene Reaktion. Diese Angst zu bewältigen wird schwieriger, wenn gleichzeitig vertraute Routinen verändert werden müssen und der ganze Alltag auf den Kopf gestellt ist – durch ein von Arbeitgebern veranlasstes Home-Office, Schul- und Kindergartenschließungen oder gar...

Lückenschluss zwischen ambulanter und stationärer Versorgung

Lückenschluss zwischen ambulanter und stationärer Versorgung
© upixa - stock.adobe.com

Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) erweitert sein Angebot für Patienten mit chronischen Schmerzen durch die Eröffnung einer neuen Schmerztagesklinik. Die Patienten kommen jeden Morgen zur Behandlung und erhalten nach einem individuellen Behandlungsplan ihre Therapien. In Seminaren erfahren sie Wissenswertes über krankheits- und schmerzbezogene Themen. Am Nachmittag gehen die Patienten dann wieder nach Hause. Sie bleiben somit in ihrem häuslichen Umfeld integriert – mit allen Aufgaben und Belastungen – und können beispielsweise ihre...

Rund 40 Prozent der Angstpatienten brechen MRT-Untersuchung ab

Rund 40 Prozent der Angstpatienten brechen MRT-Untersuchung ab
© Medserena AG

Klaustrophobie hält 15 Prozent der Patienten davon ab, sich trotz starker Schmerzen mittels der Magnetresonanztomografie untersuchen zu lassen. Dies hat für Ärzte, Therapeuten und Krankenkassen kostenintensive Folgen. Am schlimmsten betroffen ist jedoch der Patient selbst: Statt sich einer Diagnose zu stellen, leidet er oftmals monatelang unter starken Schmerzen. Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass Angstpatienten die MRT-Untersuchung akzeptieren, wenn Fachpersonal sie vor und während des Termins persönlich intensiv begleitet und berät. Zudem ist es wichtig, dass...

Tipps vom Augenarzt für die kalte Jahreszeit

Tipps vom Augenarzt für die kalte Jahreszeit
© K.- P. Adler / Fotolia.com

Draußen wird es ungemütlich kalt, da bleibt man lieber in wohlig geheizten Räumen. Das ist verständlich, es kann aber dazu beitragen, dass man öfter das unangenehme Gefühl müder, trockener Augen hat. Prof. Dr. Gerd Geerling, Leiter des Ressorts „Trockenes Auge und Oberflächenerkrankungen“ im Berufsverband der Augenärzte Deutschlands gibt einige Ratschläge, wie man gerade während der Heizperiode diese Beschwerden vermeiden kann.

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Nächtliche Ausgangssperre in Südafrika – Außerdem Maskenpflicht und Alkoholverbot (dpa, 12.07.2020).
  • Nächtliche Ausgangssperre in Südafrika – Außerdem Maskenpflicht und Alkoholverbot (dpa, 12.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden