Dienstag, 10. Dezember 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

Beiträge zum Thema: Plaque-Psoriasis

März 2017

Psoriasis: Anhaltende Wirksamkeit und Sicherheit von subkutanem Methotrexat

Gerade wurde bekannt, dass die Ein-Jahres-Daten der METOP Studie zu subkutan verabreichtem Methotrexat im Lancet veröffentlicht wurden (1). Methotrexat (MTX) wird seit über einem halben Jahrhundert als effektives Systemtherapeutikum bei Plaque-Psoriasis eingesetzt und gilt gemäß aktueller Behandlungsempfehlungen als First-Line-Therapie (2,3,4). Qualitativ hochwertige klinische Studien mit subkutan angewendetem Methotrexat in der Langzeittherapie fehlten allerdings bisher.

Plaque-Psoriasis: IL-17A-Inhibitor Ixekizumab ab März in Deutschland verfügbar

In der Therapie der Plaque-Psoriasis erweitert ab März ein neuer Player das Spektrum der Biologika: Der Interleukin(IL)-17A-Inhibitor Ixekizumab (Taltz®) zeigte in den Zulassungsstudien UNCOVER bei Erwachsenen mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis ein hohes Maß an Erscheinungsfreiheit: „Sieben von zehn Patienten bekommen eine 90%ige Verbesserung“, berichtete Prof. Kristian Reich, Hamburg, bei der Launch-Pressekonferenz.

Januar 2017

Chronisch-entzündliche Erkrankungen: Äquivalente Wirksamkeit für Biosimilar

Bei der Äquivalenzstudie REFLECTIONS B538-02 wird die Wirksamkeit, Sicherheit und Immunogenität des monoklonalen Antikörpers PF-06410293 gegenüber dem TNF-alpha-Blocker Adalimumab* untersucht. Es konnte gezeigt werden, dass der primäre Endpunkt für den Nachweis einer äquivalenten Wirksamkeit anhand der ACR20-Ansprechrate (Rate bei den Patienten mit einer mindestens 20%-igen Verbesserung gemäß den Ansprechkriterien des American College of Rheumatology) in Woche 12 erreicht wurde. PF-06410293 wird derzeit als potenzielles Biosimilar zu Adalimumab...

Psoriasis-Arthritis: Tofacitinib verbessert klinische Parameter und Alltagsfunktion

Auch Patienten mit Psoriasis-Arthritis (PsA) könnten in Zukunft von der guten Wirksamkeit und Sicherheit des JAK (Januskinase)-Inhibitors Tofacitinib profitieren: Das zeigen die Ergebnisse der Phase 3-Studien OPAL Broaden (1) (bei TNFi-naiven Patienten) und OPAL Beyond (2) (bei TNFi-Non-Respondern), die auf dem ACR/ARHP*-Kongress im November 2016 vorgestellt wurden. Beide Studien erreichten nach drei Monaten den primären Endpunkt der Wirksamkeit und zeigten im ACR20 (American College of Rheumatology) sowie beim HAQ-DI (Health Assessment Questionnaire Disability Index) statistisch...

Plaque-Psoriasis: Erste Erfahrungen mit Interleukin-17A-Inhibitor Ixekizumab in der klinischen Routine

Bei der Jahrestagung der ÖGDV in Wien diskutierte eine Expertenrunde den Stellenwert der neuen Therapieoption Ixekizumab (Handelsname Taltz®) vor dem Hintergrund heutiger Patientenerwartungen und -bedürfnisse. Ixekizumab ist ein neuer Interleukin(IL)-17A-Inhibitor zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis, die für eine systemische Therapie in Frage kommen. Der humanisierte monoklonale Antikörper, der speziell für eine hohe Bindungsaffinität und Spezifität für das Zytokin IL-17A,...

Langzeitdaten der ESPRIT-Studie bestätigen gutes Wirksamkeits- und Sicherheitsprofil von Adalimumab in der Psoriasis-Therapie

Die beobachtete Wirksamkeit von Adalimumab (HUMIRA®) bleibt bei Psoriasis-Patienten über einen Zeitraum von sieben Jahren hinweg stabil. Das zeigen die Zwischenergebnisse der ESPRIT-Studie bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer chronischer Plaque-Psoriasis. Die Daten bestätigen das gute Wirksamkeits- und Sicherheitsprofil von Adalimumab (Humira®) bei dieser Patientengruppe.

April 2016

Plaque-Psoriasis: EU-Zulassung für Ixekizumab

Am 25. April 2016 hat Ixekizumab (Handelsname Taltz®) die Zulassung in Europa erhalten. Indiziert ist der Interleukin(IL)-17A-Inhibitor zur Behandlung von Erwachsenen mit mittelschwerer bis schwerer Plaque- Psoriasis, die für eine systemische Therapie infrage kommen. Verabreicht wird der humanisierte monoklonale Antikörper als subkutane Injektion (80 mg) mit einem Fertigpen oder einer Fertigspritze. Die Zulassungsstudien zeigten, dass Menschen mit Psoriasis unter Taltz® ein hohes Maß an Erscheinungsfreiheit erreichen können (1) - auch in...

Plaque-Psoriasis: Hohe Sicherheit und Wirksamkeit von Etanercept im Praxisalltag

Bei der Behandlung der mittelschweren bis schweren Plaque-Psoriasis ist Enbrel® (Etanercept) auch unter Praxisbedingungen sicher und gut verträglich. Das zeigen zwei nicht-interventionelle Studien (NIS) mit insgesamt 1.556 Patienten mit Psoriasis, die zwischen 2003 und 2014 untersucht wurden (1). Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit wurden jeweils am Ende eines Zyklus (alle 12 Wochen) erhoben. In einem über alle Zyklen und Patienten erhobenen Mittelwert beurteilten 81,7% der Ärzte die Wirksamkeit von Etanercept als sehr gut oder gut. Hinsichtlich der ...

  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Nüsse sind kein Ersatz für die Darmspiegelung

Nüsse sind kein Ersatz für die Darmspiegelung
© fredredhat / Fotolia.com

Magen-Darm-Ärzte mahnen zur Vorsicht bei Meldungen über bestimmte Nahrungsmittel, die vor Krebs schützen sollen. „Öffentliche Erklärungen wie gerade mal wieder von Ernährungswissenschaftlern der Uni Jena über den Schutzmechanismus von Nüssen sind eher irreführend als hilfreich“, betont Dr. Dagmar Mainz, die Sprecherin der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte. „Auch Nusskonsumenten sind vor Darmkrebs nicht gefeit. Sicherheit bietet nur die Darmspiegelung.“

Arzneimittelbehörden rufen weltweit zur verstärkten Meldung von Nebenwirkungen auf

Arzneimittelbehörden rufen weltweit zur verstärkten Meldung von Nebenwirkungen auf
© nmann77 / fotolia.com

In einer gemeinsamen Kampagne fordern derzeit Arzneimittelbehörden weltweit Patientinnen und Patienten dazu auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. Ein besonderer Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Appell, Verdachtsfälle von Nebenwirkungen bei Kindern zu melden. Weitere Zielgruppen sind Schwangere sowie stillende Frauen, die eine sichere Anwendung von Arzneimitteln sowie die Meldung möglicher Nebenwirkungen sensibilisiert werden sollen. In Deutschland werden diese Meldungen durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte...