Montag, 13. Juli 2020
Navigation öffnen

Medizin

Beiträge zum Thema: Arzneimitteltherapie

November 2017

Europäische Zulassung für Guselkumab zur Behandlung von mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis

Die EU-Kommission hat eine Zulassung für Guselkumab (Tremfya®) erteilt. Die Zulassung umfasst die Behandlung erwachsener Patienten mit moderater bis schwerer Form von Plaque-Psoriasis der Europäischen Union, die für eine systemische Therapie in Betracht kommen. Im Juli 2017 hatte das Medikament von der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA eine Zulassung für die USA erhalten. Die US-Zulassung wurde zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit moderater bis schwerer Form von Schuppenflechte erteilt, die für eine systemische Therapie oder eine...

Mausmodell: Methocarbamol wirkt zentral und offenbar auch peripher

Methocarbamol, z.B. Ortoton® – ein zentral wirksames Muskelrelaxans (1) – wird zur symptomatischen Behandlung schmerzhafter Muskelverspannungen insbesondere im unteren Rücken (Lumbago) eingesetzt (2). Erstmals legen noch unveröffentlichte Versuche am Mäusemuskel auch eine periphere Wirkung über den spannungsabhängigen Natriumkanal Nav.1.4 nahe, so Prof. Dr. Stephan Kröger, Biomedizinisches Centrum der LMU München, Planegg-Martinsried, auf dem Deutschen Schmerzkongress in Mannheim. „Sofern sich die peripheren Effekte beim...

Langfristige Behandlungsstrategien für neurologische Erkrankungen wie MS oder Migräne

Im Rahmen der diesjährigen Teva-Fortbildungsveranstaltung NEUROCLUSTER präsentierten Experten ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse und praktischen Erfahrungen bei der Behandlung von chronischen neurologischen Erkrankungen – u.a. am Beispiel der Multiplen Sklerose (MS) und Migräne. Beide Erkrankungen haben einige Gemeinsamkeiten auf dem Weg zur optimalen Behandlung. Sie bedürfen in der Regel, insbesondere auch bei jüngeren Patienten, einer langfristigen Therapiestrategie, die sich leicht in den oft aktiven Alltag integrieren lässt. Prof. Dr. Thomas Berger...

Fortschritte auf dem Weg zur Therapie aller Menschen mit Mukoviszidose

Bei der North American Cystic Fibrosis Conference (NACFC) wurden umfassende Studienergebnisse zu verschiedenen, zum Teil noch in der Entwicklung befindlichen Arzneimitteln aus dem Mukoviszidose-Portfolio vorgestellt. Fokuspräsentationen behandelten den akuten und langfristigen Nutzen von CFTR-Modulatoren, u.a. anhand von Daten aus einer noch laufenden Verlängerungsstudie zu Lumacaftor/Ivacaftor (ORKAMBI®). Diese Daten zeigen, dass bei Kindern mit Mukoviszidose im Alter von 6 bis 11 Jahren mit 2 Kopien der F508del-Mutation eine anhaltende Verbesserung der...

US-Zulassung für Emicizumab bei Hämophilie A

Die US-Zulassungsbehörde FDA hat mit Emicizumab erstmals einen monoklonalen, bispezifischen Antikörper für die prophylaktische Therapie bei Menschen mit Hämophilie A und Inhibitoren gegen den Gerinnungsfaktor VIII (FVIII) zugelassen. In zwei der größten klinischen Zulassungsstudien bei Hämophilie A führte Emicizumab bei einmal wöchentlicher subkutaner Applikation zu deutlich weniger Blutungen – sowohl bei Erwachsenen und Jugendlichen als auch bei Kindern (1,2). Die FDA hatte dem Antikörper im September 2015 den Status eines...

Morgendliche Symptome belasten COPD-Patienten und behindern den Tagesablauf

Morgendliche Symptome belasten COPD-Patienten und behindern den Tagesablauf
© Alexandr Mitiuc / Fotolia.com

Viele COPD*-Patienten leiden unter Symptomen am frühen Morgen und sind dadurch in ihrer körperlichen Aktivität eingeschränkt (1). Selbst alltägliche Tätigkeiten wie Aufstehen, Duschen und Ankleiden führen zu Problemen (1). Zu diesem Kernergebnis kommt eine jetzt publizierte, systematische Literaturanalyse (1). In dem Review wurde der Frage nachgegangen, ob sich das frühe Beschwerde-Hoch pharmako­logisch beeinflussen lässt: Dabei wird u.a. eine gepoolte Analyse aus zwei Phase III-Studien vorgestellt (1,2). Danach verbesserte sich die...

Phase-IIa-Studie als Grundlage zur Anwendung von ABX464 bei Colitis ulcerosa

Im Rahmen der Proof-of-Concept-Studie ABX464-101 mit seiner Leitsubstanz ABX464 zur Behandlung von mäßig bis schwerer aktiver Colitis ulcerosa wurden die ersten Patienten eingeschlossen. ABX464-101 ist eine Phase-IIa-Studie zur Bewertung der Sicherheit und Wirksamkeit von einmal täglich verabreichtem ABX464 (50mg) gegenüber Placebo an Patienten, die an mäßig bis schwerer aktiver Colitis ulcerosa leiden und auf Immunmodulatoren, Anti-TNFα, Vedolizumab und/oder Kortikosteroide nicht ansprechen oder diesen gegenüber intolerant sind. Die klinische...

Rivaroxaban reduzierte in Kombination mit ASS bei PAVK-Patienten das Risiko für Majoramputationen um 70%

Rivaroxaban reduzierte in Kombination mit ASS bei PAVK-Patienten das Risiko für Majoramputationen um 70%
© Gerhard Seybert / Fotolia.com

Kürzlich wurden die Ergebnisse von 2 Subgruppen-Analysen der Phase-III-Studie COMPASS in The Lancet veröffentlicht (1,2) – einmal zur Subgruppe von Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit (pAVK) (1), des Weiteren zur Subgruppe von Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK) (2). Die Publikationen zeigen zusätzliche Ergebnisse und Analysen aus der COMPASS-Studie, die erstmals in einer Hotline-Session am 27. August 2017 anlässlich des Kongresses der Europäischen Kardiologischen Gesellschaft (ESC) in Barcelona, Spanien, präsentiert wurden.

MS: INFß-1a mit Alemtuzumab verbessert Behandlungseffekte

Die Behandlungseffekte auf die Krankheitsaktivität bei Patienten mit schubförmig remittierender Multipler Sklerose (RRMS), die von Interferon beta-1a bei Eintritt in die Verlängerungsstudie auf Alemtuzumab (Lemtrada®) umgestellt wurden, hielten in den Verlängerungen der 2 Phase-III-Studien über 5 Jahre lang an. Diese Studienergebnisse wurden auf dem 7. gemeinsamen Kongress des European Committee for Treatment and Research in Multiple Sclerosis (ECTRIMS) und des Americas Committee for Treatment and Research in Multiple Sclerosis (ACTRIMS) vorgestellt.

Dupilumab reduzierte Steroid-Einsatz, Asthmaanfälle und verbesserte die Lungenfunktion

Dupilumab reduzierte Steroid-Einsatz, Asthmaanfälle und verbesserte die Lungenfunktion
© Markus Schnatmann / Fotolia.com

Die klinische Phase-III-Studie zur Untersuchung von Dupilumab bei erwachsenen und jugendlichen Patienten mit schwerem steroidabhängigem Asthma hat ihren primären Endpunkt und wichtige sekundäre Endpunkte erreicht. Zum primären Endpunkt: Nach 24 Wochen reduzierte Dupilumab als Ergänzung zur Standardtherapie den Einsatz von oralen Kortikosteroiden (OCS) zur Erhaltungstherapie in der Gesamtpopulation im Durchschnitt signifikant um 70% (mediane Reduktion um 100%), während mit Placebo nur eine Reduktion von 42% erreicht wurde (mediane Reduktion von 50%) (p <...

Herzinsuffizienz: Verbesserung der Lebensqualität mit Sacubitril/Valsartan

Eine retrospektive Datenbank-Analyse aus Deutschland zeigt: Sacubitril/Valsartan (Entresto®) kann den Trend zur Verschlechterung von Herzinsuffizienz mit reduzierter Ejektionsfraktion (HFrEF), gemessen an der NYHA (New York Heart Association)-Klasse, umkehren (1). Entresto® bewirkte einen signifikanten Rückgang von NT-proBNP, einem zentralen Blutmarker für das kardiovaskuläre Risiko bei Patienten mit Herzinsuffizienz; die Größenordnung des Rückgangs war mit der in der PARADIGM-HF-Studie beobachteten Reduktion vergleichbar (1)....

Canakinumab senkt kardiovaskuläres Risiko um 25% bei Subgruppe der Phase-III-Studie CANTOS

Vor kurzem wurden die Ergebnisse einer neuen Analyse der Phase-III-Studie CANTOS veröffentlicht. Dr. Paul Ridker, Leiter der CANTOS-Studie präsentierte die Daten im Rahmen der Jahrestagung der American Heart Association (AHA)(1). Die geplante Sekundäranalyse eines explorativen Endpunkts untersuchte das Risiko schwerer kardiovaskulärer Ereignisse (MACE) bei Patienten nach Myokardinfarkt, bei denen 3 Monate nach Beginn der ACZ885-Therapie eine hsCRP-Konzentration unter 2 mg/l erreicht werden konnte. Im Vergleich zu Placebo konnte unter ACZ885 eine Reduktion um 25% (HRadj...

Postprandiale Blutzuckerspitzen – Praxischeck Diabetestherapie

Postprandiale Blutzuckerspitzen – Praxischeck Diabetestherapie
© Dmitry Lobanov / Fotolia.com

Eine postprandiale Hyperglykämie (PPH) kann zu einer ungünstigen Diabeteseinstellung führen und das Risiko für Folgekomplikationen steigern (1,2). Mit der schnell wirksamen Insulin aspart-Formulierung Fiasp® gelingt es, durch den schnellen Wirkeintritt dem physiologischen Insulinprofil Gesunder im Vergleich zu NovoRapid® noch näher zu kommen (3). Im Rahmen der diesjährigen Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) berichtet Dr. Erik Wizemann, Herrenberg, über die Herausforderung der PPH im Diabetesmanagement und...

Stellenwert der B-Zell-gerichteten Therapie in der Rheumatologie

Die Therapie mit dem monoklonalen Antikörper Rituximab (MabThera®) hat die Behandlungsmöglichkeiten rheumatologischer Autoimmunerkrankungen – zunächst bei der rheumatoiden Arthritis (RA), danach bei den ANCA-assoziierten Vaskulitiden Granulomatose mit Polyangiitis (GPA) und mikroskopische Polyangiitis (MPA) – erheblich erweitert. Im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Veranstaltung „B-Cell-Summit“ in Berlin im Oktober 2017 standen vor allem die guten Langzeitsicherheitsdaten und die zuverlässige Wirksamkeit von...

CHMP-Zulassungsempfehlung für Ocrelizumab bei schubförmiger und primär progredienter MS

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) hat eine Zulassungsempfehlung für die Anwendung von Ocrelizumab bei folgenden Patientengruppen ausgesprochen (2): Patienten mit aktiver schubförmiger Multipler Sklerose, die anhand bildgebender oder klinischer Befunde bestätigt wurde, sowie Patienten mit früher primär progredienter Multipler Sklerose unter Berücksichtigung der Krankheitsdauer, des Grades der Behinderung und bildgebender Befunde, die auf eine entzündliche Aktivität hinweisen. In Europa...

Phase-III-Switching-Daten zeigen die Langzeit-Wirksamkeit von Rituximab-Biosimilar

Phase-III-Switching-Daten zeigen die Langzeit-Wirksamkeit von Rituximab-Biosimilar
© narstudio / Fotolia.com

Im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung des American College of Rheumatology (ACR) in San Diego, Kalifornien, USA, wurden neue Studiendaten zu CT-P10 bei Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA) vorgestellt. Diese zeigen, dass CT-P10 über einen längeren Zeitraum nach Umstellung („Switch“) vom Referenz-Rituximab auf CT-P10 im Hinblick auf Wirksamkeit, Pharmakodynamik und Sicherheit vergleichbar ist (1).

  ... ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Steigende Zahl älterer Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2

Steigende Zahl älterer Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2
© Robert Kneschke / Fotolia.com

Aktuell sind in Deutschland rund 17 Millionen Menschen älter als 65 Jahre. Die Zahl wird aufgrund der sich verändernden Altersstruktur auf voraussichtlich 22 Millionen im Jahr 2030 anwachsen. Die Anzahl der Hochbetagten (80 Jahre und älter) wird von derzeit vier Millionen auf sechs Millionen im Jahr 2030 ansteigen. Gleichzeitig erkranken immer mehr Menschen an Diabetes Typ 2, so dass Diabetologinnen und Diabetologen sowie Pflegende künftig viele geriatrische Patienten mit Diabetes versorgen werden: Es ist davon auszugehen, dass in Deutschland derzeit rund vier Millionen...

10 populäre medizinische Irrtümer des Volksmundes

10 populäre medizinische Irrtümer des Volksmundes
©Halfpoint - stock.adobe.com

Ist der Schlaf vor Mitternacht wirklich der gesündeste? Müssen wir tatsächlich jeden Tag mindestens 2 Liter Wasser trinken? Wachsen nach dem Tode Haare und Nägel weiter? Wissenschaftler aus USA und Deutschland haben eine Reihe von medizinischen Mythen unter die wissenschaftliche Lupe genommen. Ergebnis: Bei vielen populären Empfehlungen, die selbst viele Ärzte weitergeben, handelt es sich in Wahrheit um Märchen.

Haustierbisse nicht unterschätzen - Mit Bissverletzungen immer zum Arzt gehen

Haustierbisse nicht unterschätzen - Mit Bissverletzungen immer zum Arzt gehen
©helga1981 - stock.adobe.com

Bissverletzungen von Haustieren dürfen keinesfalls unterschätzt werden. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) hin. Was manchmal zunächst harmlos aussieht, sollte trotzdem ernst genommen werden. Denn bei einem Biss werden Krankheitserreger des Tieres auf den Menschen übertragen. Die Eintrittspforte kann sich dabei sofort verschieben und somit verschließen. Unbehandelt können schwere Entzündungen entstehen, bei denen neben der Haut auch Muskeln, Sehnen, Nerven und Knochen dauerhaft geschädigt werden können. Daher...

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Nächtliche Ausgangssperre in Südafrika – Außerdem Maskenpflicht und Alkoholverbot (dpa, 12.07.2020).
  • Nächtliche Ausgangssperre in Südafrika – Außerdem Maskenpflicht und Alkoholverbot (dpa, 12.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden