Donnerstag, 27. Juni 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

Oktober 2012

Spironolacton neue Therapieoption für Bluthochdruck-Patienten mit diastolischer Herzinsuffizienz

Der Aldosteron-Antagonist Spironolacton ist eine Behandlungsoption für Bluthochdruck-Patienten mit diastolischer Herzinsuffizienz (HI), so der Leiter der Aldo-DHF-Studie von Prof. Dr. Burkert Pieske, Graz, auf dem Europäischen Kardiologenkongress (ESC) in München. Spironolacton verbessert die Herzfunktion und -struktur und reduziert den Blutdruck bei dieser Patientengruppe, bei der eine gestörte Füllung des Herzens bei unbeeinträchtigter Auswurffraktion vorliegt. Diese Form der Herzschwäche betrifft mehr als die Hälfte aller HI-Patienten und...

Clostridium-difficile: Fidaxomicin-Zulassungsstudien bestätigen therapeutischen Fortschritt

Fidaxomicin ist der erste Vertreter einer neuen Antibiotika-Substanzklasse, der so genannten Makrozykline. Es wirkt gegen Clostridium difficile, indem es dessen RNA-Synthese hemmt. In vitro konnte der Wirkstoff eine um den Faktor 8 erhöhte Wirksamkeit gegen das Bakterium nachweisen. Die Zulassungsstudien untermauern die hervorragende Wirksamkeit des neuen Antibiotikums. In den Studien mit insgesamt 1.164 Patienten konnte Fidaxomicin im Vergleich zu Vancomycin bezogen auf die initiale klinische Heilung seine Nichtunterlegenheit nachweisen. Ein herausragender Vorteil zeigte...

Verbraucherschutz: Warnung vor mit Listerien verunreinigtem italienischen Ricotta

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) warnt vor dem Verzehr von „Ricotta salata“ des italienischen Herstellers „Fattorie Chiarappa“. Der Käse wurde in Deutschland in einigen italienischen Delikatessläden verkauft. Das Produkt steht im Verdacht, die Ursache für einen Listerioseausbruch in den Vereinigten Staaten zu sein. Die amerikanische Gesundheitsbehörde berichtet von mehreren Erkrankungsfällen und einzelnen Todesfällen, die in Verbindung mit dem Ricottakäse stehen könnten.

Meprin beta bietet neue Perspektive für Alzheimer-Therapie

Ein internationales Forschungsteam unter Leitung des Spanischen Forschungsrates (CSIC) sowie Forscherinnen und Forschern der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) hat die atomare Struktur des menschlichen Enzyms Meprin beta entschlüsselt. Es handelt sich um eine so genannte Peptidase, die in Zusammenhang mit Entzündungskrankheiten, Krebs und der Alzheimer-Krankheit steht und an Prozessen wie Zellteilung und Zellausdifferenzierung beteiligt ist. Die neuen Erkenntnisse über Struktur und Funktion des Enzyms ermöglichen die Entwicklung von Wirkstoffen...

Niereninsuffizienz und kardiovaskuläre Pathophysiologie: Magnesium-Haushalt gezielt kontrollieren

Kardiovaskuläre Erkrankungen sind hauptverantwortlich für Mortalität und Morbidität niereninsuffizienter Patienten. Die Kontrolle des Kalzium-Phosphat-Magnesium-Stoffwechsels ist daher besonders im Hinblick auf die Entstehung der Atherosklerose ein wichtiges Therapieziel. Magnesium wirkt protektiv vor Gefäßverkalkungen. Allerdings lässt sich der Magnesium-Haushalt mittels Messung des Gesamtmagnesiums nicht sicher beurteilen, sodass eine reine Magnesium-Substitution nicht die Lösung des Problems darstellt: die Hauptregulation des...

Test auf gefährliches neues Coronavirus aus der Golf-Region

Bonner Virologen haben jetzt die erste Nachweismethode für das mysteriöse neue Virus veröffentlicht, an dem ein Patient in Jeddah verstorben und ein aus Qatar nach London ausgeflogener Patient schwer erkrankt ist. Dies ist gleichzeitig die erste wissenschaftliche Veröffentlichung überhaupt, die sich mit dem Virus befasst. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt die Verwendung dieses Tests und verweist in ihren Empfehlungen direkt auf die Internetseite des Bonner Instituts für Virologie. „Wir stehen im engen Kontakt mit der Weltgesundheitsorganisation und erwarten, dass...

Deutscher Schmerzpreis 2013 ausgeschrieben

Die Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie e.V., Trägerin des Deutschen Schmerzpreises, verleiht seit 1986 in regelmäßiger Folge zusammen mit der Deutschen Schmerzliga e. V. jährlich den DEUTSCHEN SCHMERZPREIS – Deutscher Förderpreis für Schmerzforschung und Schmerztherapie. Mit ihm werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich durch wissenschaftliche Arbeiten über Diagnostik und Therapie akuter und chronischer Schmerzzustände verdient gemacht oder die durch ihre Arbeit oder ihr öffentliches Wirken entscheidend zum...

Nieren-Lebendspende auch für Hochrisiko-Patienten

Die Lebendspende einer Niere muss nicht an einer Gewebe-Unverträglichkeit des Empfängers scheitern: Ärzte und Immunologen des Universitätsklinikums Heidelberg haben ein Behandlungskonzept entwickelt, das Hochrisiko-Patienten auf die Transplantation vorbereitet und eine schnelle Abstoßung des Spenderorgans zuverlässig verhindert. Bisher war es in Deutschland in der Regel ein Ausschlusskriterium für die Lebendspende, wenn das Immunsystem des Empfängers schon vor der Transplantation auf die Gewebemerkmale des Spenders mit Antikörpern ...

Forscher entschlüsseln Manie-Gen

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. Bei Menschen mit einer bipolaren Störung wechseln sich depressive und manische Episoden ab. Wissenschaftler der Universität Bonn und des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit in Mannheim haben nun anhand von Patientendaten und Tiermodellen entschlüsselt, wie das Gen NCAN zu manischen Symptomen bei der bipolaren Störung führt. Die Ergebnisse sind jetzt in der aktuellen Ausgabe des „The American Journal of Psychiatry“ veröffentlicht.

Etanercept bei Ankylosierender Spondylitis: Langzeitstudie mit Daten aus über sieben Jahren

Für den TNF-alfa-Rezeptor Etanercept (Enbrel®) liegen erstmals Daten einer über sieben Jahre kontinuierlichen Behandlung von Patienten mit Ankylosierender Spondylitis (AS, Morbus Bechterew) vor. Die Auswertungen, die auf der 40. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh) im September in Bochum präsentiert wurden, sprechen für die langfristige Wirksamkeit von Etanercept bei AS und dokumentieren die hohe Therapietreue der Patienten (1). Erhoben wurden die Daten im Rahmen einer offenen Verlängerung der ...

Medikamentöse Rauchentwöhnung begleitet durch den Hausarzt/ Beobachtungsstudie belegt Wirksamkeit und Verträglichkeit von Vareniclin

Zur gesundheitlichen Prävention ist eine erfolgreiche Rauchentwöhnung eine der wichtigsten Maßnahmen. Die Ergebnisse der aktuellen Beobachtungsstudie VIBRATIONS (Vareniclin bei Rauchaufhörwilligen – eine nicht-interventionionelle Studie) zeigen: Vareniclin unterstützt aufhörwillige Raucher unter Alltagsbedingungen effektiv und mit akzeptablem Sicherheitsprofil beim Nikotinentzug im hausärztlichen Umfeld (1).

Farnesyl-Transferase-Inhibitor erste Therapieoption bei Progerie?

Die Ergebnisse der ersten klinischen Medikamentenstudie für Kinder mit Progerie, einer seltenen, tödlichen „Vergreisungs-“ Krankheit, zeigen die Wirksamkeit eines Farnesyl-Transferase-Inhibitors (FTI). Das Medikament wurde ursprünglich zur Krebstherapie entwickelt. Die Ergebnisse der Studie liegen nun, bereits sechs Jahre, nachdem Wissenschaftler die Ursachen der Progerie identifizierten konnten, vor. Laut der Progeria Research Foundation (PRF) und dem Boston Children Hospital zeigen sie signifikante Verbesserungen bei den klinischen Merkmalen...

Optische Schalter - Narkose mit Licht rückgängig machen

Propofol ist eines der gängigsten Narkosemittel. Nun ist es gelungen, einen lichtabhängigen Schalter in den Wirkstoff einzubauen - und so bei Kaulquappen dessen Wirkung reversibel zu steuern. Eine mögliche Anwendung ist die Behandlung von Sehstörungen. Nervenzellen werden an der Weitergabe von Reizen gehindert, indem sogenannte inhibitorische Transmitter das Auslösen eines elektrischen Impulses erschweren. Dieser Effekt wird in der Medizin für die Anästhesie genutzt. Das Narkosemittel Propofol etwa wirkt, indem es die Rezeptoren aktiviert, an die...

Studie: MRSA-Schutz durch Vitamin B3?

Vitamin B3 schützt möglicherweise vor gefährlichen MRSA: Eine Forschergruppe um den Krebsforscher Privatdozent Dr. med. Nils Thoennissen von Universität Münster und seinen neuseeländischen Kollegen Dr. Pierre Kyme, PhD, hat in den USA herausgefunden, dass hohe Dosen von Nicotinamid (Vitamin B3) bei der Bekämpfung bestimmter Bakterien, die als Krankenhauskeime gefürchtet sind, helfen. Die Ergebnisse hat das Team nun im "Journal of Clinical Investigation" veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Faktencheck: Welchen Nutzen haben Vitamin-D-, Vitamin-E- und Selen-Präparate?

Faktencheck: Welchen Nutzen haben Vitamin-D-, Vitamin-E- und Selen-Präparate?
© mayakova / Fotolia.com

Jede vierte deutsche Frau und etwa jeder fünfte deutsche Mann nehmen Präparate zur Nahrungsergänzung. Im Zeitraum April 2015 bis März 2016 wurden insgesamt 177 Millionen Verpackungen verkauft.1 Doch schützt die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln tatsächlich vor Krankheiten? Die AOK Hessen hat Fakten zu Nutzen und Risiken von Nahrungsergänzungsmitteln übersichtlich zusammengestellt.

Betroffene teilen Erfahrungen und geben Depression eine Stimme – nutzergenerierte Website gestartet

Betroffene teilen Erfahrungen und geben Depression eine Stimme – nutzergenerierte Website gestartet
© Artem Furman / fotolia.com

Eine interaktive und multimediale Aufklärungs-Webseite über Depression ist neu an den Start gegangen. Auf der Seite können Betroffene und Angehörige in eigenen Beiträgen über ihre Erfahrungen mit Depression berichten und der Erkrankung so eine Stimme geben. Die Betroffenen können für die Website schriftliche Erfahrungsberichte oder Audio- und Video-Dateien einreichen.

Patientenbroschüre informiert über Schlaganfallrisiko bei Vorhofflimmern

Patientenbroschüre informiert über Schlaganfallrisiko bei Vorhofflimmern
© sudok1 / Fotolia.com

Die bewährte Patientenbroschüre „Schlaganfallrisiko bei Vorhofflimmern. Erkennen. Handeln. Vorbeugen“ ist jetzt in einer überarbeiteten Neuauflage verfügbar. In patientengerechter Sprache erfahren Betroffene und ihre Angehörigen, was Vorhofflimmern ist, wie es behandelt wird und wie sie selbst das individuelle Schlaganfallrisiko senken können. Die Neuauflage hat durch das Institut für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband (IHF) e. V. das IHF -Patientensiegel „Zertifizierte Inhalte – Für Patienten...