Montag, 9. Dezember 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

August 2012

Selbsthilfe für Menschen mit Diabetes

In Deutschland gibt es etwa 70.000 bis 100.000 Selbsthilfegruppen, davon aber nur etwa 800 bis 1.500 im Bereich Diabetes. Dabei leiden allein circa sechs Millionen Menschen hierzulande an der Stoffwechselerkrankung. Selbsthilfe und Selbstorganisation ist für viele Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2 sowie für ihre Angehörigen zur Bewältigung von Krankheit, Behinderung und psychosozialen Problemen eine wichtige Stütze. Die Anfang Juni gegründete selbständige bundesweite Organisation „Deutsche Diabetes-Hilfe – Menschen mit...

Chemie: Wechselwirkung von Zuckermolekülen mit Proteinen

Zuckermoleküle spielen eine bedeutende Rolle in molekular-biologischen Prozessen der Signalübertragung und des gegenseitigen Erkennens von Zellen. Wie nun Forschende der Universität Basel zeigen, können Zuckermoleküle als vorgeformte Cluster von Wassermolekülen verstanden werden. Damit eröffnen sich neue Perspektiven, zuckerähnliche Strukturen als Medikamente einzusetzen. Die Studie wurde vom Fachmagazin «Angewandte Chemie» als «Very Important Paper» veröffentlicht.

Biologie: SOX-Gen prägt die großen Hände des Maulwurfs

Grabende Maulwürfe sind eng mit Spitz- und Hausmäusen verwandt, besitzen aber größere Hände. Paläontologen der Universität Zürich haben mit einem internationalen Forschungsteam herausgefunden, dass hier das SOX9-Gen mitspielt. Während bei den Mäusen das Gen gleichzeitig in Händen und Füssen exprimiert wird, tritt es beim Maulwurf zuerst in den Händen auf und dann in den Füssen. Dieser zeitliche Unterschied in der Genexpression ist ein Beispiel für die ausgeprägte Anpassung an die grabende Lebensweise.

Dickmacher Einschulung: Übergewichtsprävalenz deutscher Kinder präzise berechnet

Wissenschaftler um den Mainzer Sportmediziner Perikles Simon gehen anhand neuer Analysen davon aus, dass unsere Kinder kurz nach ihrer Einschulung dick werden. Bis die Kinder in Deutschland 5 Jahre alt sind, verhält sich ihre Gewichtsentwicklung noch genauso wie vor rund 20 Jahren. Rund 10% unserer Kinder sind in diesem Altersspektrum damals wie heute als übergewichtig zu klassifizieren. In den ersten 5 Lebensjahren lässt sich sogar eine leichte Tendenz erkennen, dass die Kinder vergleichsweise leichter sind als noch vor 20 Jahren.

Ernährungswissenschaftler untersuchen gesundheitsfördernde Effekte von Nüssen

Nüsse sind gesund. Sie sind eine wichtige Quelle lebenswichtiger Makro- und Mikronährstoffe wie Fette, Vitamine und Mineralien. Dennoch konsumieren die Deutschen – laut der aktuellen Nationalen Verzehrsstudie – weniger als ein Zehntel der empfohlenen Tagesmenge. „Möglicherweise liegt dies daran, dass Nussprodukte traditionell wegen ihres hohen Fettgehaltes für ungesund gehalten werden“, vermutet Prof. Dr. Stefan Lorkowski von der Universität Jena.

Rauchstopp lässt um fünf Kilo zunehmen

Der Ausstieg aus der Nikotinsucht bringt viele Vorteile, in vielen Fällen jedoch auch eine Gewichtszunahme. Vier bis fünf Kilogramm macht diese im ersten Jahr durchschnittlich aus, berichtet ein französisch-britisches Wissenschaftlerteam im "British Medical Journal". Sie verglichen dazu Daten aus 62 klinischen Studien mehrerer europäischer Länder. Die dringende Botschaft der Forscher: Furcht vor dem Zunehmen sollte vom Rauchstopp nicht abhalten, da sich dieser auf jeden Fall lohnt.

GenoGyn: Frauenärzte warnen vor Renaissance der Masern in Deutschland

Durch viele Köpfe geistern Masern heute nur noch als eine harmlose Kinderkrankheit vergangener Tage: ein gefährlicher Irrglaube. Weder ist eine Maserninfektion harmlos, noch ist die hoch ansteckende Krankheit hierzulande überwunden. Im Gegenteil: Nach sinkenden Fallzahlen Anfang des Jahrtausends erlebt Deutschland gerade die Renaissance der Masern. Grund dafür ist die unzureichende Impfquote. „Impfungen gegen Masern sind grundsätzlich dringend angeraten. Sie bieten dem Geimpften direkten Schutz und entziehen der Krankheit den Nährboden für eine...

Erste Daten zu Certolizumab Pegol bei Psoriasis-Arthritis zeigten schnelles Ansprechen und deutliche Symptomverbesserungen

Ersten Ergebnissen der RAPID™-PsA-Studie zufolge kann eine Therapie mit dem PEGylierten anti-TNF Certolizumab Pegol (CZP) auch bei Patienten mit Psoriasis-Arthritis (PsA) zu einer raschen und signifikanten Symptomverbesserung führen: Ein ACR20-Ansprechen zu Woche 12 erreichten mehr als doppelt so viele Patienten unter Certolizumab Pegol im Vergleich zu Placebo (1). Im Rahmen einer Late-Breaking-Session beim Jahreskongress der European League Against Rheumatism (EULAR) am 08. Juni 2012 präsentierte der Hauptstudienleiter Professor Dr. Philip Mease (Seattle, USA) die...

Chemie: Goldnanopartikel folgen „genetischem Code“

Gold ist nicht nur Material der Wahl für hübsche Schmuckstücke, Gold ist auch in der Technik interessant, etwa in Form nanoskopischer Teilchen für Anwendungen z.B. in der Katalyse, Biomedizin und Sensorik. Ein amerikanisch-chinesisches Team zeigt jetzt in der Zeitschrift Angewandte Chemie, dass sich die Gestalt von Goldnanopartikeln steuern lässt, wenn diese in Anwesenheit von DNA synthetisiert werden. In Abhängigkeit von der DNA-Sequenz lassen sich Form und Oberflächenrauigkeit variieren.

Hornhauttransplantationen: Innovationsschub durch hochenergetische Femtosekundenlaser

Forscher des Laser Zentrums Hannover e.V. (LZH) wollen weltweit erstmalig eine 2 μm Femtosekunden-Strahlquelle mit Pulsenergien im μJ-Bereich entwickeln. Seit annähernd 20 Jahren weiß man um die besonderen Vorzüge ultrakurzer Laserstrahlung. Aufgrund der extremen zeitlichen Verkürzung des Pulses erreicht man sehr hohe Spitzenintensitäten selbst bei geringen Pulsenergien. Die Wirkung ist beachtlich: Man kann Material sehr präzise schneiden und abtragen, ohne es durch Erwärmung zu schädigen. Diesen Vorteil macht man sich bereits in...

Optimiertes Hämoglobin von Mensch und Schnabeltier

Für den gesunden menschlichen Organismus sind etwa 37 Grad Celsius ideal, Schnabeltiere kommen dagegen schon bei 33 Grad gut zurecht. Jülicher Neutronenforscher haben zusammen mit französischen und australischen Kollegen herausgefunden, wie sich das Hämoglobin von verschiedenen Arten im Laufe der Evolution an die unterschiedlichen Körpertemperaturen angepasst hat. Es ist so beschaffen, dass es den Sauerstoff bei der jeweiligen Temperatur optimal von der Lunge in die Zellen transportieren kann.

70% weniger Emissionen durch Strom aus Biogas

Auf der Basis der Ergebnisse wurden Szenarien für die Darstellung der durchschnittlichen Biogasanlage in Deutschland erstellt. Das Minderungspotenzial der Stromproduktion aus Biogas unter Annahme von mittleren Emissionen gegenüber dem deutschen Strommix 2010 liegt mit 390 g CO2-Äq. je kWhel somit bei rund 70%. Darüber hinaus wurde anhand von best Practice Szenarien aufgezeigt, welches Reduktionspotenzial in der Technologie steckt. Die Emissionen aus Gärrestlager und Gasaufbereitung stellen hier das größte Optimierungspotenzial dar, beides ist...

Das könnte Sie auch interessieren

Augenärzte testen Kontaktlinsen mit UV-Schutz

Augenärzte testen Kontaktlinsen mit UV-Schutz
© HQUALITY - stock.adobe.com

Intensive ultraviolette Strahlung des Sonnenlichts kann Bindehaut und Hornhaut am Auge schädigen. Jetzt testen Forscher, ob Kontaktlinsen mit eingebautem UV-Schutz solche Schäden verhindern können. Die Haftschalen wären hilfreich für Patienten, denen etwa nach einer Verätzung empfindliche Stammzellen der Hornhaut transplantiert wurden. Aber auch Außenarbeiter, die regelmäßig einer hohen UV-Bestrahlung ausgesetzt sind, könnten davon profitieren.   

Grippeviren im Anmarsch - Tipps zum Schutz vor Ansteckung

Grippeviren im Anmarsch - Tipps zum Schutz vor Ansteckung
© ERGO Group

Jedes Jahr aufs Neue rollen gegen Ende des Jahres die ersten Grippewellen an: Laut dem Robert-Koch-Institut erkranken während einer saisonalen Grippewelle in Deutschland zwischen zwei und zehn Millionen Menschen. Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der DKV Deutsche Krankenversicherung, erklärt den Unterschied zwischen Erkältung und echter Grippe, der sogenannten Influenza. Zudem gibt er Tipps zu Schutzmaßnahmen gegen Grippeviren.