Samstag, 15. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

November 2012

Inhibitor der Myelinbildung im zentralen Nervensystem identifiziert

Mainzer Wissenschaftler haben ein weiteres Molekül entdeckt, das eine wichtige Rolle bei der Regulierung der Bildung von Myelin im zentralen Nervensystem spielt. Myelin beschleunigt die Reizweiterleitung in Nervenzellen, indem es deren Fortsätze, die sog. Axone, an definierten Stellen umhüllt - vergleichbar mit der Plastikisolierung eines Stromkabels. Ihre Ergebnisse haben die Wissenschaftler um Dr. Robin White vom Institut für Physiologie und Pathophysiologie der Universitätsmedizin Mainz kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift EMBO reports...

Sport für Menschen mit Down-Syndrom

„Menschen mit Down-Syndrom, die ernsthaft Sport treiben, sind nach einigen Jahren genauso athletisch wie Sportler ohne Down-Syndrom. Manche meiner Kollegen können sich das immer noch nicht vorstellen, denn die Muskeln der Betroffenen galten bisher als wenig leistungsfähig, ihr Bindegewebe als zu locker und die typischen Körperproportionen als kaum veränderlich", berichtet Prof. Dr. med. Holm Schneider, Leiter des Pädiatrischen Forschungszentrums am Universitätsklinikum Erlangen.

Sind Regulatorische T-Zellen der Schlüssel zu effektiveren Impfungen?

Gegen viele Infektionskrankheiten existieren keine wirksamen Impfstrategien - die Antworten des Immunsystems auf den Impfstoff fallen zu schwach aus. Forscher versuchen deshalb, das Immunsystem auszutricksen, indem sie Regulatorische T-Zellen abschalten, die ansonsten die Immunantwort dämpfen. Immunologen des Institut Curie, Paris, haben die Effekte beim Abschalten dieser Zellen unter Beteiligung des TWINCORE Instituts für Infektionsimmunologie genauer untersucht. Dass ein solcher Eingriff in unser Immunsystem vor allem eine Frage des genauen Timings ist, publizieren sie...

Gefäßwandverletzungen der Hauptschlagader - Prognose besser als gedacht

Dr. Bartosz Rylski, Arzt in der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie am Universitäts-Herzzentrum Freiburg Bad Krozingen (UHZ), hat den Young Investigator Award der Europäischen Gesellschaft für Herz- und Thoraxchirurgie (EACTS) erhalten. Rylski hatte die Krankenakten von 100 Patienten ausgewertet, bei denen es während einer Herzkatheteruntersuchung oder eines chirurgischen Eingriffs zu Komplikationen und damit zu einer Schädigung der Gefäßwand der Hauptschlagader gekommen war, einer sogenannten iatrogenen Aortendissektion.

Psychologie: Durch Sich-Hineinversetzen in ihn wird der Mensch "humanisiert"

Je mehr wir uns in die Gedankenwelt eines Menschen hineinversetzt haben, umso mehr sind wir bereit, uns später für diesen einzusetzen. Dieses Hineinversetzen löst bei uns "Humanisierung" aus: die Person wird stärker als ein Mensch wahrgenommen. Ein Team von der Social, Cognitive and Affective Neuroscience Unit der Universität Wien in Kooperation mit der Medizinischen Universität Wien hat Effekte dieser "Humanisierung" untersucht.

Kopplung von Zellskelett und Zellmembran in roten Blutkörperchen

Die Funktion von Erythrozyten kann durch die Entkopplung von Zellskelett und Zellmembran mittels Zufuhr des energiereichen Moleküls ATP reguliert werden. Wie sie zu diesem Ergebnis mit seinem hohem Anwendungspotential für die medizinische Diagnostik gekommen sind, berichten Augsburger Nanowissenschaftler um den Physiker Prof. Dr. Thomas Franke in einem zum Front Cover-Artikel gekürten Beitrag der Ausgabe 44/2012 der renommierten Zeitschrift "Soft Matter".

Mikro-RNAs in Pflanzen: Auch Regulatoren müssen reguliert werden

Mikro-RNAs greifen bei Vielzellern entscheidend in die Genregulation ein. Da diese Regulatoren hochwirksam sind, müssen sie selbst sehr genau reguliert werden. Das haben Tübinger Forscher des Max-Planck-Instituts für Entwicklungsbiologie in einer neuen Studie festgestellt. Sie identifizierten in der Ackerschmalwand, Arabidopsis thaliana, eine bisher unbekannte Komponente, die durch das gezielte Entfernen eines Phosphatrests die Herstellung von Mikro-RNAs steuert. Das geht so schnell wie das Umlegen eines Schalters, so dass sich die Pflanze zügig an wechselnde...

Sanofi und T1D Exchange starten weltweite Studie für optimale Versorgung von Typ-1-Diabetikern

Sanofi und T1D Exchange, eine gemeinnützige Organisation, die sich auf Typ-1-Diabetes fokussiert, gaben heute am Weltdiabetestag ihre Zusammenarbeit bei der TEENs-Registerstudie bekannt. Ziel dieser Studie ist zum einen, den Verbänden und Gemeinschaften, die sich mit Typ-1-Diabetes befassen, ein besseres Verständnis dafür zu geben, wie Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene heutzutage mit Typ-1-Diabetes leben. Zum anderen sollen aus der Studie Empfehlungen für eine bessere Behandlung der Krankheit und bessere Therapieergebnisse bei Patienten abgeleitet...

Osteoporose: Forscher untersuchen Sicherheit von Langzeitmedikation

Rund acht Millionen Deutsche über 50 Jahre leiden unter Osteoporose, dem sogenannten Knochenschwund. Ein gesteigerter Knochenabbau im Alter kann heute durch Medikamente aufgehalten werden. Diese müssen jedoch über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Über die langfristige Sicherheit und Wirksamkeit der Medikamente ist aber wenig bekannt. Sie sind jetzt Gegenstand der Langzeitstudie BILANZ, an der in Deutschland 7000 Patienten teilnehmen sollen. Die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) begrüßt diese Untersuchung, da die...

Grippeerkrankung bremst Teile des Immunsystems und begünstigt bakterielle Infektionen

Abb.: Eine Fresszelle des Immunsystems nimmt Bakterien (in grün dargestellt) auf. Bei Grippeinfektionen ist der Appetit der Makrophagen gebremst. (Manfred Rohde/HZI)   Nach einer Grippeinfektion haben Bakterien im Körper leichtes Spiel: Das Grippe-Virus verändert das Immunsystem, so dass es bakterielle Infektionen schlechter bekämpfen kann. Ein Wissenschaftler-Team von Immunologen des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) hat gemeinsam mit...

Sekundärer Hyperparathyreoidismus: Ergebnisse der Phase-III-Studie EVOLVE™ mit Cinacalcet

Amgen gab Ergebnisse der Phase-III-Studie EVOLVE™ (EValuation Of Cinacalcet HCl Therapy to Lower CardioVascular Events) bekannt, die die Behandlung mit Cinacalcet (Mimpara®) zur Senkung des Mortalitätsrisikos und kardiovaskulärer (KV) Ereignisse bei 3.883 dialysepflichtigen Patienten mit sekundärem Hyperparathyreoidismus (sHPT) und chronischer Niereninsuffizienz (CKD) untersuchte. Primärer Endpunkt der Studie war die Zeit bis zum Erreichen des kombinierten Endpunkts, das sich aus der Gesamtsterblichkeit oder dem ersten nicht tödlichen...

Längeren Transport in Spezialkrankenhaus in Kauf nehmen: Neue Rettungsrichtlinien für Unterkühlte

Leben und Tod eines unterkühlten Unfallopfers hängen von den ersten unmittelbaren Entscheidungen des Rettungsteams ab. Ein Unterkühlungsopfer muss nach neuesten Erkenntnissen - auch bei Herzstillstand - in ein spezialisiertes Krankenhaus mit modernen Wiederbelebungsmaschinen gebracht werden, auch wenn dafür ein längerer Transportweg in Kauf genommen werden muss. Diesen Schluss zieht ein Forscherteam aus Kanada, Österreich und Südtirol. Die vier Mediziner haben alle aktuellen weltweiten Studienergebnisse zur Rettung von Unterkühlten...

Pipeline: Neue Behandlungsmöglichkeiten für COPD, Asthma, idiopathische Lungenfibrose, Lungenkrebs

Boehringer Ingelheim stellte bei seiner dritten internationalen Pressekonferenz zu Forschung und Entwicklung (F&E) seine umfassende Forschungspipeline vor. Einer der Forschungsbereiche betrifft die Atemwegserkrankungen und dort die Bronchodilatation als bedeutendsten therapeutischen Mechanismus in der Behandlung von Patienten mit COPD. Der bislang größte Forschungserfolg in diesem Bereich ist Tiotropium. Im Bereich der Atemwegserkrankungen umfasst die Pipeline insgesamt sieben Präparate in frühen Phasen der klinischen Entwicklung (Phase I und II) sowie...

Internationaler Nitrolingual-Preis 2013 ausgeschrieben

Auch heute noch steht der Wirkstoff Glyceroltrinitrat (Nitrolingual®) und sein aktives Wirkprinzip NO im Fokus des wissenschaftlichen Interesses. Der Goldstandard zur Behandlung des Angina-pectoris-Anfalls hat sich inzwischen auch in der kardialen Rehabilitation etabliert - Glyceroltrinitrat steigert dosisabhängig die Angina-Schwelle, ermöglicht so ein effektives Training und überwindet Ängste von Reha-Patienten, sich an einem entsprechenden Sportprogramm zu beteiligen. Und: Aktuelle Untersuchungen zeigten jetzt, dass NO das Wachstum biologischer...

Studie beschreibt Zusammenhang zwischen Psyche und chronisch entzündlichen Darmerkrankungen

Die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sind behandel- aber nicht heilbar. Neben den körperlichen Symptomen sind Betroffene auch psychischen Belastungen ausgesetzt. Eine neue Studie von PD Dr. Jonas Mudter, Universität Erlangen und Mitglied im Kompetenznetz Darmerkrankungen und der GISG, zeigt jetzt, welche Auswirkungen CED auf die Psyche der Betroffenen haben können. Demnach gelten Unsicherheit im Sozialkontakt, ein erhöhtes soziales Unterstützungsbedürfnis und Depressivität als die gravierendsten...

Tropenmedizin: Dengue-Fieber auf Madeira

Die Abteilung für Infektions- und Tropenkrankheiten am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München weist darauf hin, dass auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira ein Ausbruch des Dengue-Fiebers auftritt. „Diese in den Tropen weit verbreitete Viruserkrankung wird durch Stechmücken übertragen und manifestiert sich mit hohem Fieber sowie meist ausgeprägten Muskel- und Gelenkschmerzen“, sagt Prof. Dr. Thomas Löscher, Leiter der LMU-Abteilung und zugleich Vorstand der DTG (Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und...

Das könnte Sie auch interessieren

Verlässliche Informationen zum Coronavirus auf Patienten-Information.de

Verlässliche Informationen zum Coronavirus auf Patienten-Information.de
© ra2 studio / Fotolia.com

Im Internet gibt es eine Hülle und Fülle von Informationen zum neuartigen Coronavirus und zur Erkrankung Covid-19. Doch nicht alle sind ausgewogen und qualitätsgesichert. Darüber hinaus grassieren viele Falschmeldungen. Daher möchte das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) Bürgerinnen und Bürger unterstützen, verlässliche und verständliche Informationen zum aktuellen Thema zu finden. 

Was Eltern über Zöliakie wissen sollten

Was Eltern über Zöliakie wissen sollten
© J.Mühlbauer exclus. / fotolia.com

„Zöliakie?? Keine Angst!“, heißt es auf einem Informations-Portal, das seit Kurzem online kostenlos zur Verfügung steht. Der von der Stiftung Kindergesundheit gemeinsam mit dem Dr. von Haunerschen Kinderspital der LMU München erarbeitete Online-Kurs www.zoeliakie-verstehen.de bildet den maßgeblichen Teil des EU-Projekts Focus IN CD (Fokus auf Zöliakie). Das Lernprogramm soll Betroffenen aktuelles und umfassendes Wissen zu Zöliakie bieten und medizinisches „Fachchinesich“ anschaulich erklären. Ein weiterer Kurs für...

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).