Montag, 13. Juli 2020
Navigation öffnen

Medizin

Beiträge zum Thema: Computer

August 2018

Wirkung der Tiefen Hirnstimulation bei Parkinson

Wirkung der Tiefen Hirnstimulation bei Parkinson
© Neumann/Charité

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin haben motorische und kognitive Effekte der Tiefen Hirnstimulation bei Patienten mit Morbus Parkinson untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass unerwünschte Nebenwirkungen der Tiefen Hirnstimulation, die die Kognition betreffen, über eine andere Nervenbahn verlaufen als die gewünschte Verbesserung der Beweglichkeit der Patienten. Dieses Wissen trägt dazu bei, Therapien für Patienten mit Parkinson zu optimieren. Die Studie ist jetzt in der Fachzeitschrift Brain (1)...

Chronischen Schmerzen effektiv auf der Spur – dank moderner Ultraschallverfahren

Chronischen Schmerzen effektiv auf der Spur – dank moderner Ultraschallverfahren
© homonstock / Fotolia.com

Mehr als 12 Millionen Deutsche leiden an chronischen Schmerzen. Zur Diagnose werden standardmäßig elektrophysiologische Untersuchungen durchgeführt – doch mit Ausnahme von Spezialverfahren erfassen diese nur die großen und nicht die kleinen Nervenfasern. Diese kleinen Fasern sind jedoch für das Schmerzempfinden verantwortlich. Mit Hilfe moderner Ultraschallverfahren können mittlerweile auch kleinste Nervenäste erkannt und damit Schmerzursachen exakt diagnostiziert und zugeordnet werden. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in...

Juli 2018

Studien zeigen: Werbung steigert Kalorienaufnahme bei Kindern

Studien zeigen: Werbung steigert Kalorienaufnahme bei Kindern
© Africa Studio / Fotolia.com

Die Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK) begrüßt die Forderung der Verbraucherschutzministerkonferenz, gegen an Kinder gerichtete Werbung für energiereiche Lebensmittel vorzugehen. Eine aktuelle Studie aus Australien zeigt, dass Kinder schon durch eine kurze Werbeeinwirkung messbar mehr Kalorien pro Tag zu sich nehmen. „Die Politik muss endlich Kinder vor dieser gesundheitsschädlichen Beeinflussung schützen“, sagt DANK-Sprecherin Barbara Bitzer.

Bluttest ermöglicht das Ablesen der inneren Uhr

Mit einem neuen Bluttest können Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin den Status der inneren Uhr eines Patienten erstmals objektiv bestimmen. Ist der innere Rhythmus bekannt, lässt sich mit der darauf abgestimmten Einnahmezeit der Medikamente auch ihre Wirkung verbessern. Mithilfe dieser Chronotherapie lassen sich Arzneimittel insgesamt wirksamer und verträglicher einsetzen als bisher. Veröffentlicht wurde die Studie in The Journal of Clinical Investigation (1). Die Funktionen des menschlichen Körpers unterliegen tageszeitlichen...

Juni 2018

Alpha-1-Antitrypsin-Mangel: Therapie wirkt unabhängig vom Schweregrad der FEV1-Einschränkung

Alpha-1-Antitrypsin (A1-AT)-Mangel gilt als unterdiagnostiziert. Auch die neue COPD-Leitlinie empfiehlt deshalb, jeden COPD-Patienten auf die seltene Lungenerkrankung zu testen (1). Bei der Beurteilung eines einmal erkannten A1-AT-Mangels sollten Ärzte sich von Lungenfunktion und FEV1-Wert lösen, riet Prof. Dr. Joachim H. Ficker, Nürnberg, anlässlich des DGP-Kongresses (2). Vielmehr sei bei Emphysem-Erkrankungen die computertomografisch bestimmte Lungendichte dafür besser geeignet. Die Therapie mit dem humanen A1-AT Respreeza® verlangsamt die...

Erektionsstörungen mit Katheterbehandlung beheben

Erektionsstörungen mit Katheterbehandlung beheben
© DGA/P.Himsel

Über die Hälfte aller Männer mit Erektionsstörungen spricht nicht ausreichend auf die Behandlung mit Medikamenten an oder leidet unter Nebenwirkungen. In vielen Fällen liegt der Erkrankung eine atherosklerotisch bedingte Durchblutungsstörung zu Grunde. Arterien des Beckens und des Penis sind verengt oder verschlossen, so dass keine Erektion erreicht werden kann. Eine Katheterbehandlung mit oder ohne Stentimplantation kann hier Abhilfe schaffen.

Februar 2018

Kammerflimmern mit gängigem Ultraschallgerät zeitaufgelöst in 3 Dimensionen untersuchen

Kammerflimmern mit gängigem Ultraschallgerät zeitaufgelöst in 3 Dimensionen untersuchen
© storm / Fotolia.com

Allein in Deutschland stirbt alle 5 Minuten ein Mensch am plötzlichen Herztod, verursacht durch Kammerflimmern, der häufigsten Todesursache weltweit. Bislang war es nicht möglich, die dynamischen Vorgänge im flimmernden Herzmuskel sichtbar zu machen. Ein internationales Forscherteam zeigt erstmals, wie wirbelartige rotierende Kontraktionen, die dem lebensbedrohlichen Herzflimmern zugrunde liegen, im Inneren des Herzens beobachtet werden können. Sie verwenden dafür ein neues bildgebendes Verfahren, für das in der Medizin etablierte Ultraschall-Geräte...

2-Ebenen-Angiographie-Anlage zur Krebs- und Schlaganfalltherapie

Die Radiologie des UK Essen hat jetzt die weltweit modernste 2-Ebenen-Angiographie-Anlage mit der Bezeichnung „Artis Q“ installiert. Sie ist die erste dieser Art in Essen und steht im Operativen Zentrum II auf dem Gelände des Klinikums. „Die neue Technik setzen wir in erster Linie in der Krebstherapie ein. Sie kommt dort insbesondere Patienten mit Leberkrebs oder –metastasen zugute“, erläutert Prof. Dr. Michael Forsting, Direktor des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie.

Digitaler Gesundheitspreis: 7 Projekte stehen im Finale

Digitaler Gesundheitspreis: 7 Projekte stehen im Finale
© goodluz / Fotolia.com

Novartis Pharma und Sandoz Deutschland/Hexal verleihen Mitte März erstmals ihren Digitalen Gesundheitspreis, der mit 50.000 EUR dotiert ist. Bundesweit haben die beiden Pharmaunternehmen Innovatoren und Gründer aufgerufen, ihre Ideen und Projekte für nachhaltige digitale Lösungen zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung in Deutschland einzureichen. 82 Projektteams und Unternehmen aus ganz Deutschland folgten der Aufforderung. Das Spektrum der Bewerber reichte von kleinen Forschungseinrichtungen und Startup-Unternehmen bis hin zu großen Universitätskliniken,...

  ...  

Das könnte Sie auch interessieren

Warum alltägliche und seelische Belastungen wichtig werden können

Warum alltägliche und seelische Belastungen wichtig werden können
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Fast jeder kennt Kreuzschmerzen. Sie sind in den meisten Fällen harmlos und gehen nach kurzer Zeit von alleine wieder weg. Halten die Schmerzen jedoch länger an, fragen sich viele Betroffene, woher ihre Beschwerden kommen. Wichtig für Sie zu wissen ist: Auch alltägliche, seelische oder berufliche Probleme können Kreuzschmerzen hervorrufen und deren Verlauf beeinflussen. Deshalb soll Ihre Ärztin oder Ihr Arzt Sie vor und während der Behandlung gezielt auf Belastungen im Privatleben und am Arbeitsplatz ansprechen.

EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Nächtliche Ausgangssperre in Südafrika – Außerdem Maskenpflicht und Alkoholverbot (dpa, 12.07.2020).
  • Nächtliche Ausgangssperre in Südafrika – Außerdem Maskenpflicht und Alkoholverbot (dpa, 12.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden